Wintergipfel auf dem Fichtelberg

Der Ministerpräsident des Freistaat Sachsen Prof. Dr. Georg Milbradt hatte auf den Fichtelberg zu einer Gesprächsrunde zum Thema “Tourismus und Klimawandel” Politiker von Bund, Land und Kommunen, sowie Vertreter der Tourismuswirtschaft und des Sports eingeladen.

Etwa 40 Anwesende, unter ihnen der Bundestagsabgeordnete Günter Baumann, diskutierten über das Thema.

Tourismus in der Erzgebirgsregion bedeutet Arbeitsplätze und Wirtschaftskraft. Gegenwärtig gibt es leichte Steigerungsraten und eine Auslastung der Bettenkapazität von 36 %. Durch den fehlenden Schnee im Dezember und Januar blieben viele Touristen und Tagesausflügler weg. Die Hotels in Oberwiesenthal geben sich große Mühe Alternativen für den Schneemangel anzubieten.

Bemängelt wurde von den Anwesenden die ungenügende Zusammenarbeit in der Region und die fehlende gemeinsame Vermarktung aller Angebote, von Museen, über Schlösser, Museumseisenbahnen, Bergbaustollen, Freizeitbädern usw.
Der Ministerpräsident sprach sich deutlich für mehr Grenzübergänge zu Tschechien und für den unbedingten Bau der B 93 von Schneeberg nach Karlsbad aus.

Der “Wintergipfel” war eine wichtige und interessante Veranstaltung, die die Stärken der Region aufgezeigt hat und gleichzeitig Mängel benannte.

An der Organisation der Veranstaltung auf dem Fichtelberg und der Auswahl der eingeladenen Fachexperten zum Thema gab es heftige Kritik.

Quelle: Büro Günter Baumann MdB

Über Redaktion, David Decker

• Internetbeauftragter des CDU-Kreisverbandes Erzgebirge
• Stellvertretender Kreisvorsitzender der CDL-Erzgebirge
• Webredaktion CDA-Erzgebirge.de / FU-Erzgebirge.de / FU-Annaberg.de