Sachsen ist Spitze bei Bildung

Die aktuell bekannt gewordenen Ergebnisse des „Bildungsmonitors“ des Instituts der Deutschen Wirtschaft zeigen die hervorragenden Bedingungen für die Bildung in Sachsen.

„Sachsen hat die besten Bildungsvoraussetzungen in ganz Deutschland. Damit geben wir den jungen Menschen die besten Chancen für eine erfolgreiche Zukunft. Die Ergebnisse belegen, dass Sachsen in der Bildungspolitik auf dem richtigen Weg ist“, sagten Thomas Colditz, Schulpolitischer Sprecher, und Prof. Dr. Roland Wöller, Hochschulpolitischer Sprecher.

„Die guten Noten für Sachsen als Spitzenreiter der Bundesländer ermuntern uns zu weiteren Verbesserungen. Ein sehr wichtiges Element ist dabei die Stärkung der frühkindlichen Bildung, damit die Kinder bereits zum Schulstart hervorragend vorbereitet sind. Wir stärken die Mittelschule mit zusätzlichen Angeboten, die gerade auf den Beruf vorbereiten. Die Mittelschule ist das Flaggschiff unseres erfolgreich gegliederten Schulsystems. Es gibt überhaupt keinen Grund, die erfolgreiche sächsische Schulstruktur zu ändern. Mit der Reform der gymnasialen Oberstufe wird die Studierfähigkeit der Abiturienten weiter gestärkt. Sachsens zwölfjähriger Weg zum Abitur ist bereits Vorbild für viele andere Bundesländer“, so Thomas Colditz.

Roland Wöller begrüßte insbesondere die hervorragenden Noten der Bildungsforscher für die Ausbildung des mathematisch-naturwissenschaftlichen Nachwuchses an den Universitäten und Technischen Hochschulen in Sachsen. „Damit sie sich künftig noch besser aufstellen können, wollen wir den Hochschulen mehr Freiheit geben. Darüber hinaus wird die wissenschaftliche Qualität mit der sächsischen Excellenzinitiative zusätzlich verbessert“, so Roland Wöller.

Quellen:
» Pressestelle der CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages
» Büro Thomas Colditz MdL
» Büro Roland Wöller MdL

Über Redaktion, David Decker

• Internetbeauftragter des CDU-Kreisverbandes Erzgebirge
• Stellvertretender Kreisvorsitzender der CDL-Erzgebirge
• Webredaktion CDA-Erzgebirge.de / FU-Erzgebirge.de / FU-Annaberg.de