Beck zum EAK-Kreisvorsitzenden im Erzgebirge gewählt

EAK-Vorstand Erzgebirge, 2007
Zum Bild: Der neue EAK-Kreisvorstand – Hans Beck, Uta Windisch MdL und Hartmut Decker (von rechts nach links)

(Annaberg-Buchholz.) Der CDU-Fraktionschef im Auer Stadtrat, Hans Beck, ist am 6. September 2007 in Annaberg-Buchholz zum ersten Kreisvorsitzenden des Evangelischen Arbeitskreises (EAK) der Erzgebirgs-CDU gewählt worden. Beck, der auch stellvertretender Landeschef des EAK ist, arbeitet für die Johanniter-Unfall-Hilfe in Lugau. Zu seinen Stellvertretern wurden die Stollberger Landtagsabgeordnete Uta Windisch und der ehemalige EAK-Kreisvorsitzende von Annaberg, Hartmut Decker, bestimmt. Weiter gehören dem Vorstand an: Klaus Fenzel (Großrückerswalde), Dietrich Gläß (Ursprung), Peter Meyer (Wiesa) und Constanze Ulbricht (Marienberg). Der Evangelische Arbeitskreis der CDU versteht sich als Brücke zwischen den evangelischen Kirchen und der Union. Alle evangelischen Mitglieder der CDU gehören dem EAK an. Künftig soll es unterhalb des Kreisverbandes drei Gebietsverbände geben: für Annaberg/Mittleres Erzgebirge, Aue-Schwarzenberg und Stollberg. Neben dem CDU-Kreisvorsitzenden Frank Vogel nahmen auch der EAK-Landesvorsitzende Heiner Sandig und EAK-Bundesvorstand Alexander Krauß an der Veranstaltung teil.

Über Redaktion, David Decker

• Internetbeauftragter des CDU-Kreisverbandes Erzgebirge
• Stellvertretender Kreisvorsitzender der CDL-Erzgebirge
• Webredaktion CDA-Erzgebirge.de / FU-Erzgebirge.de / FU-Annaberg.de