idee.natur Zukunftspreis Naturschutz

Marco Wanderwitz: “idee.natur Zukunftspreis Naturschutz” — Bundeswettbewerb Naturschutzprojekte und ländliche Entwicklung gestartet

Der heimische Wahlkreisabgeordnete des Deutschen Bundestages, Marco Wanderwitz (CDU), informiert, dass im September der Startschuss für den Bundeswettbewerb “idee.natur – Zukunftspreis Naturschutz” durch die beiden zuständigen Bundesminister Horst Seehofer (Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz) und Sigmar Gabriel (Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit) gegeben wurde.

Der Wettbewerb sucht innovative Ideen für neue gesamtstaatlich repräsentative Naturschutzprojekte in Deutschland zu den Themenschwerpunkten “Wälder”, “Moore” und erstmals auch für “Urbane/industrielle Landschaften”. Denkansätze, die Naturnutzer und -schützer zusammenbringen und Ideen, wie Natur als Mehrwert für ganze Regionen gesichert und genutzt werden kann, sind gesucht.

Besonders angesprochen sind regionale Partnerschaften, die die Durchführung und das dauerhafte Management des vorgeschlagenen Projektes unter Beteiligung aller relevanten Akteure gewährleisten können.

Ideenskizzen können bis zum 31. Januar 2008 eingereicht werden. Die Gewinner des zweistufigen Wettbewerbes erhalten eine mehrjährige Förderung in Millionenhöhe zur Umsetzung ihrer Projekte in die Praxis. Zum ersten Mal werden dafür Bundesmittel für Naturschutzprojekte und
Bundesmittel für die ländliche Entwicklung parallel bereitgestellt.

Die Ausschreibungsunterlagen können bei der Geschäftsstelle Bundeswettbewerb “idee.natur – Zukunftspreis Naturschutz”, c/o nova-Institut GmbH angefordert werden. Nähere Informationen zu den Fristen und Teilnahmebedingungen gibt es auf der Webseite des Bundeswettbewerbes Naturschutzprojekte und ländliche Entwicklung unter www.idee-natur.de.

Die Entscheidung, wer unter den zehn Gewinnern der ersten Stufe des Wettbewerbes ist, wird im Mai 2008 gefällt.

“Ich würde mich sehr freuen, wenn Bewerber aus der Heimat mitmachen und die Landkreise Chemnitzer Land und Stollberg in der Folge vielleicht Modellprojekte mit bundesweiter Ausstrahlung stellen könnten”, so Marco Wanderwitz.

Quelle: Büro Marco Wanderwitz MdB