Bundestagsabgeordneter besucht HENKA

KabelJournal-Pressebericht:

(JE) RITTERSGRÜN: Der erzgebirgische CDU-Bundestagsabgeordnete Günter Baumann besucht regelmäßig erzgebirgische Unternehmen, um sich nach deren wirtschaftlicher Situation zu erkundigen. So stand am 20. November die Rittersgrüner Firma HENKA auf dem Programm.

Nachdem Geschäftführer Dr. Bernd Hentschel (links) bereits im Februar Ministerpräsident Georg Milbradt empfangen hatte, freute er sich über den Besuch des Politikers. Bei einem kurzen Rundgang erhielt Baumann einen Einblick in die Firmenstruktur. Doch auch Themen, wie die Rittersgrüner Fuchsjagt, der kürzlich erhaltene “Mittelstands Oskar” oder die erfolgreiche Firmengeschichte boten genügend Gesprächsstoff. Außerdem äußerte sich Hentschel gegenüber dem Abgeordneten kritisch zum drohenden Fachkräftemangel. Auch er, als erfolgreicher Unternehmer, bekäme den Fachkräftemangel schon jetzt zu spüren. Gemeinsam mit verschiedenen Instituten gründete Hentschel bereits 2002 das CNC-Kompetenzzentrum. Dabei handelt es sich um eine regionale Initiative zur Qualifizierung von CNC-Fachkräften. Noch in diesem Jahr soll eine neue Initiative gestartet werden. Allerdings sorgen die hohen Kosten für große Probleme. Baumann versprach, sich bei Milbradt für weitere Fördermittel einzusetzen.

Quelle: KabelJournal-Nachrichten

Über Redaktion, David Decker

• Internetbeauftragter des CDU-Kreisverbandes Erzgebirge
• Stellvertretender Kreisvorsitzender der CDL-Erzgebirge
• Webredaktion CDA-Erzgebirge.de / FU-Erzgebirge.de / FU-Annaberg.de