Die Sonne schickt uns keine Energierechnung…

Umweltausschussvorsitzende Uta Windisch MdL übergibt Solarbausatz an Grundschule Burkhardtsdorf

Dass die Schüler der Grundschule Burkhardtsdorf bald selbst zu dieser Erkenntnis kommen, wünscht sich die Vorsitzende des Umweltausschusses des Sächsischen Landtages, Uta Windisch. Sie übergab am Freitag einen Schülerexperimentiersatz, den sie vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus mitgebracht hatte. Das Ministerium wolle damit die durch Bürgermeister Thomas Probst angeregte und federführend von Jörg Spiller entwickelte Umweltinitiative „Burkhardtsdorf 2050“ unterstützen, durch die mit einem breit angelegten Konzept zum Energiesparen und umweltgerechten Verhalten angeregt werden sollen.

Es könne gar nicht früh genug begonnen werden, den Entdeckerdrang der Kinder zu fördern und sie zu umweltgerechtem Verhalten anzuregen, sagte die Abgeordnete. Kindgemäß sollen sich bei dessen Nutzung die Schüler erarbeiten, welche vielfältige Möglichkeiten in der Nutzung der Solarenergie stecken.

„Wenn sich altersgerecht naturwissenschaftliche Lerninhalte mit praktischer Umweltbildung und dem Wecken von Verantwortungsbewusstsein für die Schöpfung zusammenführen lassen, ist das optimal“, so die Umweltpolitikerin. Schrittweise müsse der Anteil Erneuerbarer Energien erhöht werden, um den Klimawandel entgegenzuwirken. In der Nutzung der Solarenergie stecke noch ein großes Steigerungspotential. Möglicherweise sei unter den Schülern, die nun den Experimentiersatz nutzen, ein künftiger Entdecker, der die technologische Weiterentwicklung und Wettbewerbsfähigkeit der Solartechnik forciere, hofft Uta Windisch.

Quelle: Büro Uta Windisch MdL