Landkreis Erzgebirge entsteht – Annaberg-Buchholz wird Kreissitz

Erzgebirgskreis wird Region stärken und weiter voranbringen

Erzgebirgskreis(Dresden/ Annaberg-Buchholz.) Der Sächsische Landtag hat am 22./23. Januar 2008 die Funktional- und Kreisgebietsreform beschlossen. Damit steht der Entstehung des Landkreises Erzgebirge (offiziell: Erzgebirgskreis) nichts mehr im Wege. Das Gesetz wird per 1. August 2008 in Kraft treten. Als neuer Kreissitz wurde die Große Kreisstadt Annaberg-Buchholz festgelegt und damit der bisherige Regierungsentwurf bestätigt. Die Mehrheit des Landtages sah für das bestehende natürliche Mittelzentrum die Zentralörtlichkeit, neben vielen weiteren Gründen, als ausschlaggebend an. Der innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Volker Bandmann MdL, hatte zuvor in seiner Rede das Reformvorhaben dargelegt und war auch auf die sogenannten “Streitfälle” ausführlich eingegangen.

Alles in allem stellt die Reform eine Errungenschaft dar, gelingt es doch damit, eine Region auch verwaltungsmäßig zusammenzuführen, die bereits seit Jahrhunderten eine gemeinsame Identität besitzt. Die Herausbildung des Erzgebirgskreises wird auch für die zukünftige Außendarstellung der Region große Bedeutung haben, so etwa für den Tourismus, die Wirtschaftsförderung und Kultur.

Der Landkreis Erzgebirge wird unter den zehn neuen Landkreisen im Freistaat Sachsen der Einwohnerstärkste und flächenmäßig Fünftstärkste Kreis sein. Die Bedeutung der Region im Gefüge des Freistaates wird damit weiter steigen.

Die Union im Erzgebirge ist dankbar für die bisherige Entwicklung und sieht ihr frühzeitiges mitgestaltendes Engagement für die Region bestätigt.

 
Nachtrag – weitere Berichte zum Thema:

Über Redaktion, David Decker

• Internetbeauftragter des CDU-Kreisverbandes Erzgebirge
• Stellvertretender Kreisvorsitzender der CDL-Erzgebirge
• Webredaktion CDA-Erzgebirge.de / FU-Erzgebirge.de / FU-Annaberg.de