Ministerpräsident Georg Milbradt: Verwaltungsreform zeigt Stärke Sachsens

Zur Verabschiedung der Verwaltungs- und Kreisgebietsreform im Sächsischen Landtag erklärt Ministerpräsident Georg Milbradt:

„Ich freue mich, dass die Reform im Sächsischen Landtag beschlossen wurde. Heute ist ein wichtiger Tag für Sachsen. Das weitreichende und schwierige Projekt war möglich, weil wir in Sachsen reformfreundlich sind und weil wir ein gutes Verhältnis zwischen kommunaler Ebene und Landespolitik haben. Für die Zukunft unseres Landes ist es wichtig, Aufgaben dann anzugehen wenn man Sie erkennt und nicht dann wenn man von Problemen eingeholt wird. Dass Sachsen mit der Reform auch Vorreiter ist, zeigt die Stärke unseres Freistaates.

Wir leben in einer Welt des Wandels und immer schnellerer Veränderungen. Politik muss diesen Wandel gestalten und auch bereit sein, Entscheidungen zu treffen, die über den Tag hinaus weisen. Die Verwaltung hat dabei eine dienende Funktion. Sie soll im Interesse der Bürger zur Entwicklung des Landes beitragen. Die heutige Reform verstehe ich als einen solchen Dienst im Interesse der Bürger unseres Landes.

Ich danke allen, die am Erfolg der Reform mitgewirkt haben, insbesondere Innenminister Albrecht Buttolo, der mit großem Engagement und enormen Geschick die Reform vorangetrieben hat, den Mitgliedern des Sächsischen Landtages und des Innenausschusses für ihre intensive Arbeit und den Mitgliedern der Regierungskoalition für das Vertrauen in das Reformwerk und auch all Jenen, denen es schwer gefallen ist, die Veränderungen für sich oder ihre Region zu akzeptieren und die trotzdem zu unserem Land stehen. Dass in Sachsen bei allen Kontroversen so wichtige und komplexe politische Reformen möglich sind, sollte uns stolz machen.”

Quelle: Pressemitteilung Sächsische Staatskanzlei vom 23.01.1008

Über Redaktion, David Decker

• Internetbeauftragter des CDU-Kreisverbandes Erzgebirge
• Stellvertretender Kreisvorsitzender der CDL-Erzgebirge
• Webredaktion CDA-Erzgebirge.de / FU-Erzgebirge.de / FU-Annaberg.de