Verantwortung im Verwaltungsrat wahrgenommen

Die Aussage des Zeugen, Bundesminister Dr. Thomas de Maizière, vor dem Untersuchungsausschuss bewertete CDU-Obmann Prof. Dr. Günther Schneider MdL:

„Dr. Thomas de Maizière ist als Finanzminister und als Verwaltungsratsvorsitzender der Sächsischen Landesbank seiner politischen Verantwortung gerecht geworden. In der heutigen Sitzung des Untersuchungsausschusses ist deutlich geworden, dass vor dem Hintergrund der veränderten Bedingungen für die öffentlich-rechtlichen Banken, unter anderem veränderte Bedingungen für die Kreditvergabe nach Basel II, ein Strategiewechsel der Bank notwendig war. Die Neuausrichtung war zum damaligen Zeitpunkt sinnvoll. Vor dieser Herausforderung standen damals alle Landesbanken.

Die heute aufgetretenen Probleme auf den internationalen Finanzmärkten, die nicht nur Landesbanken betreffen, waren in den Jahren 2001 und 2002 weder vorhanden noch absehbar.

Die damals getroffenen Entscheidungen zur Neuausrichtung der Geschäftstätigkeit waren keinesfalls ursächlich für die im Jahr 2007 aufgetretenen Probleme.“

Quelle: Büro Prof. Dr. Günter Schneider MdL

 
» Hinweis: Weitere Informationen zum Thema “Landesbank SachsenLB” finden Sie auf der Sonderseite der CDU-Landtagsfraktion …

Über Redaktion, David Decker

• Internetbeauftragter des CDU-Kreisverbandes Erzgebirge
• Stellvertretender Kreisvorsitzender der CDL-Erzgebirge
• Webredaktion CDA-Erzgebirge.de / FU-Erzgebirge.de / FU-Annaberg.de