Nicht wegschauen, sondern Gesicht zeigen

KabelJournal-Pressebericht:

Günter Baumann MdB beim Evangelischen Gymnasium Erzgebirge in Annaberg-Buchholz(KB) ANNABERG-BUCHHOLZ: Nicht wegschauen, sondern Gesicht zeigen, ist beim Thema Rassismus besonders wichtig. Auch dem Bundestagsabgeordneten Günther Baumann (Bild) liegt das am Herzen. Anlässlich der “Bundesweiten Aktionswochen gegen Rassismus” vom 10. bis 23. März sprach der CDU-Politiker mit Schülern des Evangelischen Gymnasiums Annaberg. Initiator der Aktion ist der Verein “Gesicht zeigen! Aktion weltoffenes Deutschland”. In diesem Jahr bereits zum achten Mal.

In Sachsen und hier vor allem in unserer Region haben rechtsextreme Parteien wie die NPD großen Zuspruch. Die Zahlen der letzten Bundestagswahl bestätigen dies. Aufklärung und politische Bildung ist daher besonders wichtig.

Neben Rassismus und Ausländerpolitik sprach Günther Baumann am 17. März auch über seine Arbeit als Bundestagsabgeordneter. Bei den Schülern der 11. und 12. Klasse standen vor allem Themen wie Sicherheit an der deutsch-tschechischen Grenze oder Probleme bei der Ausländerintegration im Mittelpunkt.

Ausführliche Informationen zur Idee und zum Hintergrund der Initiative “Gesicht zeigen!” gibt’s im Internet unter www.gesichtzeigen.de.

Quelle: KabelJournal-Nachrichten

Über Redaktion, David Decker

• Internetbeauftragter des CDU-Kreisverbandes Erzgebirge
• Stellvertretender Kreisvorsitzender der CDL-Erzgebirge
• Webredaktion CDA-Erzgebirge.de / FU-Erzgebirge.de / FU-Annaberg.de