Baumann reist nach Moskau und Kiew

KabelJournal-Pressebericht:

Günter Baumann MdB(MT) BERLIN: Der erzgebirgische CDU-Bundestagsabgeordnete Günter Baumann (Bild; KJ-Archiv) wird mit weiteren fünf Abgeordneten des Petitionsausschusses vom 14. bis 18. April nach Moskau und Kiew reisen.

Es stehen Gespräche mit russischen und ukrainischen Regierungsvertretern, Abgeordneten und verschiedenen Vereinigungen an. Inhaltlich geht es um Fragen der Visaerteilung, von Spätaussiedlern, der Rehabilitierung deutscher Opfer in den Jahren 1945-1949, der Menschenrechte und der Zusammenarbeit der Parlamentarier der jeweiligen Länder.

Die Politiker werden auch Kontakt mit den politischen Stiftungen, Vertretern der russischen Militärstaatsanwaltschaft, dem Verband Deutscher Kriegsgräberfürsorge und dem Komitee der Soldatenmütter haben. In den deutschen Botschaften der beiden Städte wollen sich die Mitglieder des Petitionsausschusses aufgrund zahlreich vorliegender Petitionen die Praxis der Visabearbeitung näher erläutern lassen.

Quelle: KabelJournal-Nachrichten

Über Redaktion, David Decker

• Internetbeauftragter des CDU-Kreisverbandes Erzgebirge
• Stellvertretender Kreisvorsitzender der CDL-Erzgebirge
• Webredaktion CDA-Erzgebirge.de / FU-Erzgebirge.de / FU-Annaberg.de