CDA-Erzgebirge begrüßt bessere Förderung der Mitarbeiterbeteiligung

Horst Dippel, CDA-Vorsitzender ErzgebirgeAue: Der Vorsitzende der CDA-Erzgebirge Horst Dippel freut sich über bessere Förderung der Mitarbeiterbeteiligung
“Schon im kommenden Jahr wird es für Arbeitnehmer deutlich attraktiver sein, am arbeitgebenden Unternehmen beteiligt zu sein”, freut sich Horst Dippel, Vorsitzender der CDA-Erzgebirge. Arbeitgeber könnten ihren Beschäftigten dann Beteiligungen am Unternehmen im Wert von bis zu 360 Euro einräumen – steuer- und sozialversicherungsfrei. Bisher liegt der Freibetrag bei nur 135 Euro.

“Das ist ein großer Erfolg der CDU-Arbeitnehmerorganisation, denn wir als CDA haben die Mitarbeiterbeteiligung in Berlin wieder auf die politische Tagesordnung gesetzt”, so Dippel. Nach mehrmonatigen Verhandlungen habe sich nun eine Koalitionsarbeitsgruppe, die auch vom CDA-Bundesvorsitzenden Karl-Josef Laumann geleitet wurde, auf entsprechende Eckpunkt geeinigt. Ziel sei es, aus Mitarbeitern Mitunternehmer zu machen. Die Kapitaleinkommen seien in den vergangenen Jahren deutlich stärker gestiegen als die Löhne. An diesen wachsenden Kapitaleinkommen müssten die Arbeitnehmer beteiligt werden, fordert der CDA-Kreisvorsitzende. Die Erhöhung des Freibetrags auf 360 Euro sei dafür der richtige Ansatz.

Horst Dippel hebt hervor, daß die Beteiligung nicht aus “normalem Lohn” kommen dürfe, sondern vom Arbeitgeber zusätzlich eingeräumt werden müsse. Und: Die Beteiligung müsse allen Beschäftigten in gleicher Weise eingeräumt werden. Außerdem könnten auch Beteiligungen in speziellen Mitarbeiterbeteiligungs-Fonds gefördert werden.

“Und durch die Anhebung der Einkommensgrenzen im Vermögensbildungsgesetz haben künftig wieder mehr Menschen Anspruch auf die Arbeitnehmersparzulage” sagte der CDA-Chef abschließend.

Quelle: CDA-Kreisverband Erzgebirge, 23.04.2008

Über Redaktion, David Decker

• Internetbeauftragter des CDU-Kreisverbandes Erzgebirge
• Stellvertretender Kreisvorsitzender der CDL-Erzgebirge
• Webredaktion CDA-Erzgebirge.de / FU-Erzgebirge.de / FU-Annaberg.de