CDU-Erzgebirge zum Rücktritt des Ministerpräsidenten Georg Milbradt

Erklärung des CDU-Kreisvorsitzenden Frank Vogel:

Frank Vogel, CDU-Kreisvorsitzender Erzgebirge
Bild: Frank Vogel, CDU-Kreisvor-
sitzender Erzgebirge

Nach seinem Rücktritt von allen Ämtern möchte ich als Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Erzgebirge dem scheidenden Ministerpräsidenten, Herrn Prof. Dr. Georg Milbradt, meinen aufrichtigen Dank für viele erfolgreiche Jahre der Arbeit in Diensten Sachsens ausdrücken.

Die Tatsache, dass unser Freistaat in den Bereichen Wirtschaft, Kultur und Infrastruktur den ostdeutschen Spitzenplatz einnimmt und auch im Vergleich mit den Altbundesländern sehr gut abschneidet, ist nicht zuletzt ein Verdienst des seit 2002 regierenden Ministerpräsidenten Georg Milbradt. Seine von der Parteispitze mitgetragene Entscheidung, den Weg für einen politischen Neuanfang verbunden mit einem Generationswechsel freizumachen, verdient meinen vollsten Respekt. Zugleich zeigt dieser Schritt, dass die Sächsische CDU jederzeit in der Lage ist, verantwortungsvoll zu handeln.

Vor diesem Hintergrund hat der von Prof. Dr. Georg Milbradt vorgeschlagene Stanislaw Tillich als Nachfolger im Amt des Ministerpräsidenten und als Kandidat für den CDU-Landesvorsitz meine vollste Unterstützung. Neben der angestrebten Entscheidung, die Führung des Landes in die Hände eines gebürtigen Sachsen zu legen, bin ich nicht zuletzt sehr erfreut darüber, dass die wichtige Funktion des Fraktionsvorsitzenden im Sächsischen Landtag künftig mit Staatsminister Steffen Flath von einem (wasch-) echten Erzgebirger ausgeübt werden wird.

Quelle: CDU-Kreisverband Erzgebirge, 15. April 2008

 
Pressereaktionen:

Über Redaktion, David Decker

• Internetbeauftragter des CDU-Kreisverbandes Erzgebirge
• Stellvertretender Kreisvorsitzender der CDL-Erzgebirge
• Webredaktion CDA-Erzgebirge.de / FU-Erzgebirge.de / FU-Annaberg.de