Weihnachtsgrüße von Thomas Schneider (CDL Erzgebirge)

Thomas Schneider, CDL Erzgebirge

Thomas Schneider, CDL Erzgebirge

Liebe Freunde,

mit Weihnachten haben die wenigsten Menschen Probleme. Sogar Menschen, die nicht an Gott glauben, kommen in der Weihnachtszeit geradezu ins Schwärmen. Die christliche Tradition mit ihren Krippenspielen, geschmückten Weihnachtsstuben, Lichterfesten und Weihnachtsmärkten, lässt die Herzen vieler Menschen höher schlagen. Und wieder wird man sich darüber wundern, warum in unserem Erzgebirgskreis die meisten Kirchen zur Christmette fast aus allen Nähten platzen. Ist die Geschichte um dieses Kind in der Krippe ein kulturelles Angebot wie jedes andere?

In der Bibel steht, dass das Kommen dieses Jesus mit jedem einzelnen Menschen etwas zu tun hat. Gott ist in Jesus Christus Mensch geworden, um über den Weg von der Krippe zum Kreuz die kaputte Beziehung des Menschen zum Schöpfer wieder in Ordnung zu bringen. Die Bibel spricht auch davon, dass Jesus ein zweites Mal kommen wird. Wozu? Christen geben die Antwort im Glaubensbekenntnis: um „zu richten die Lebenden und die Toten“. Den Zeitpunkt dafür kennen wir nicht. Und bis dahin leben wir in einer Zeit der Entscheidung: Gnadenzeit. Sie fordert vollen Einsatz zur Bewahrung von Gottes guter Schöpfung. Allem voran ist es das Leben des Menschen, für dessen Recht und für dessen Schutz hohes Engagement bei allen Entscheidungen gefragt ist.

Christdemokraten haben genügend Möglichkeiten, das Ruder herumzureißen und gegen den Strom des Zeitgeistes zu schwimmen. Mut, gute Ideen und auch Risikobereitschaft sind gefragt, wenn es darum geht, die Familie als wichtigste Komponente für einen starken Erzgebirgskreis in unserem sächsischen Heimatland mit den zur Verfügung stehenden Mitteln zu fördern.

Gemeinsam mit vielen Verantwortungsträgern sehen es Christdemokraten für das Leben e.V. (CDL ERZGEBIRGE) als vordringliche Aufgabe, das Bewusstsein in der Bürgerschaft zu fördern, dass die Bewahrung des Lebens in allen seinen Etappen den eigentlichen Reichtum für die Zukunft unserer Kinder und Kindeskinder sichert. Entscheidungen und Investitionen für Kinder stärken Lebensfreude und geben Zukunftshoffnung.

Dem leichten Geburtenzuwachs im Erzgebirgskreis 2007 im Vergleich zum Vorjahr von 1,03% (Summe aus den vier Altlandkreisen) steht zu 1990 (Vergleichsdaten 2007) ein Verlust von 40,70% zu Buche. Ganz zu schweigen von den im vergangenen Jahr in Sachsen gemeldeten 6.353 Schwangerschaftsabbrüchen, von denen bei einer durchschnittlichen Rechnung mit 10 Landkreisen mehr als 600 auf den Erzgebirgskreis fallen.

Aufklärung, Motivation und Förderung sind wichtige Eckpfeiler einer Koalition für das Leben. Erst dann, wenn in den Köpfen und Herzen der Menschen klar ist, dass jedes Leben wertvoll ist, haben wir gemeinsam die Basis zu einer fruchtbaren und dauerhaften Wertschöpfung für das Wohl unserer Bürger erreicht.

Ich wünsche Ihnen Zeit der Besinnung, ein gesegnetes Christfest und ein Neues Jahr voller Hoffnung und Zuversicht!

Herzliche Grüße und Gott befohlen
Thomas Schneider
Vorsitzender des Kreisverbandes
Christdemokraten für das Leben e.V.

Über Redaktion, David Decker

• Internetbeauftragter des CDU-Kreisverbandes Erzgebirge
• Stellvertretender Kreisvorsitzender der CDL-Erzgebirge
• Webredaktion CDA-Erzgebirge.de / FU-Erzgebirge.de / FU-Annaberg.de