MdB Günter Baumann unterstützt Forderungen der Bundespolizei

Berlin/Erzgebirge. Die Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei, hat am 28. Januar von 17 bis 24 Uhr in Berlin vor dem Brandenburger Tor eine Mahnwache durchgeführt, um gegen ungenügende Rahmenbedingungen im Schichtdienst aufmerksam zu machen. Der Vorsitzende Josef Scheuring erklärte: “Die Polizistinnen und Polizisten gewährleisten die Sicherheit in Deutschland an 365 Tagen im Jahr und an sieben Tagen in jeder Woche über 24 Stunden. Dafür, dass unsere Kolleginnen und Kollegen Tag und Nacht bei Wind und Wetter ihren Kopf hinhalten und ihre Gesundheit und ihr Leben riskieren, fordern wir eine längst überfällige angemessene Erhöhung der Zulagen für die Arbeit zu ungünstigen Zeiten auf fünf Euro pro Stunde. Die Schichtzuschläge liegen gegenwärtig zwischen 0,68 Euro und 2,88 Euro je Stunde.“ Der Bundestagsabgeordnete Günter Baumann, der im Innenausschuss auch für Fragen der Bundespolizei mit zuständig ist, führte während der Mahnwache Gespräche mit den Bundespolizisten und unterstützt die Forderung.

Bild: Der Vorsitzende der Bundespolizeigewerkschaft Josef Scheuring (l.) und MdB Günter Baumann (2.v.l.) während der Mahnwache in Berlin. Foto: Baumann