Rundreise durch Israel und Jordanien

Israel. Auf beiden Seiten des Jordan waren vor Ostern 30 CDU-Mitglieder und interessierte Bürger aus dem Erzgebirge im Rahmen einer 10-tägigen Studien- und Begegnungsreise  unterwegs. Die Vorbereitung und Leitung der Reise lag zum wiederholten mal in den bewährten Händen von Uta Windisch.

Das anspruchsvolle Programm der Rundreise durch Israel und Jordanien bot neben dem Besuch der biblischen Stätten in Jerusalem und Galiläa auch eine Vielzahl von Informationen und Einblicken zur aktuellen Situation im Nahen Osten. So stand ein Besuch des Außenministeriums und ein äußerst interessantes Gespräch mit dem stv. Leiter der Europa-Abteilung ebenso auf dem Programm wie eine Exkursion in die Entwicklungsregion des Golan-Gebietes und Informationen über dessen strategischer Bedeutung.

Der bereits viele Jahre in Israel lebende deutsche Journalist Johannes Gerloff fesselte die Gruppe mit seinen profunden Kenntnissen über die Zusammenhänge der Situation im gesamten Nahen Osten.

Auf jordanischer Seite blickten wir wie einst Moses vom Berg Nebo ins „gelobte Land“ und waren auf der alten Königstraße unterwegs über Amman, Gerasa, die alte Nabatäer-Stadt Petra bis ans Rote Meer. Durch die Negev-Wüste führte die Route auf israelischer Seite über die legendäre Felsenfestung Massada von Herodes dem Großen über das Tote Meer wieder nach Jerusalem.

Auf dieser Tour ist bereits die Grobkonzeption für die nächste Reise entstanden, die für Oktober 2011 geplant ist.  Bereits jetzt  werden wegen der begrenzten Platzanzahl im Stollberger Wahlkreisbüro unverbindliche Vormerkungen vorgenommen.