Junge Union Erzgebirge wählt Rico Anton zum Vorsitzenden

Alle Gebietsverbände im neuen Vorstand vertreten

Bild, v.l.n.r.: Rico Anton, Frank Polten, Jane Dittrich, Annemarie Dreher, Tom Unger, Stephan Weinrich, Wolfgang Richter, Martin Petzold (es fehlen: Yves Schwengfelder, Marc Schneider, Carsten Büttner) (Foto: JU-ERZ)

Bild, v.l.n.r.: Rico Anton, Frank Polten, Jane Dittrich, Annemarie Dreher, Tom Unger, Stephan Weinrich, Wolfgang Richter, Martin Petzold (es fehlen: Yves Schwengfelder, Marc Schneider, Carsten Büttner) (Foto: JU-ERZ)

(Kurort Seiffen/ ERZ) Am 6. Juni 2009 wählte der JU Kreisverband Erzgebirge einen neuen Kreisvorstand. 28 Wahlberechtigte Mitglieder bestellten einstimmig Rico Anton (31 J., Oelsnitz/Erzgeb. OT Neuwürschnitz) zum neuen JU-Kreischef. Der Diplom-Verwaltungswirt erhielt 27 abgegebene, gültige Stimmen bei einer Enthaltung. Als Stellvertreter stehen ihm gleich drei Gebietsverbandsvorsitzende zur Seite: Yves Schwengfelder (21 J., Schwarzenberg), Tom Unger (25 J., Marienberg OT Lauterbach) sowie Stephan Weinrich (23 J., Niederwürschnitz).

Auf der Veranstaltung im rustikalen Hotel „Berghof“ im Kurort Seiffen wurde Frank Polten (25 J., Neukirchen) im Amt des Schatzmeisters bestätigt, ebenso Jane Dittrich (20 J., Annaberg-Buchholz) in ihrem Amt als Kreisgeschäftsführerin. Weiterhin wurden vier Beisitzer von den Mitgliedern bestimmt: Annemarie Dreher (20 J., Annaberg-Buchholz), Marc Schneider (21 J., Breitenbrunn/Erzgeb.), Wolfgang Richter (24 J., Annaberg/GV MEK) und Martin Petzold (24 J., Niederwürschnitz).

Dem Kreisvorstand gehört ferner Carsten Büttner (20 J., Annaberg-Buchholz) an, Kraft Satzung als beratendes Mitglied. Er ist Gebietsvorsitzender der JU Annaberg und Beisitzer im JU-Landesvorstand.

Der neugewählte 10-köpfige Kreisvorstand hat erstmals Vertreter aus allen vier Gebieten der Altkreise im Erzgebirgskreis. Der Gebietsverband Mittleres Erzgebirge (entsprechend des Altkreises MEK) war erst im April 2009 gegründet worden und schaffte auf Anhieb den Sprung in den JU-Kreisvorstand.

In ihrem Ziel, eine starke Interessensvertretung der jungen Generation zu sein, waren sich alle anwesenden JU’ler einig. Die inhaltliche Arbeit soll während und nach den anstehenden Wahlkämpfen auf jeden Fall weiter ausgebaut werden. Der Tagungsort ganz im Osten des Erzgebirgskreises, inmitten der Hochburg eines politischen Mitbewerbers, war sehr bewusst gewählt. Von Seiffen aus sendet die Junge Union das Signal: ‚Mit uns ist in unserer Heimat Erzgebirge immer zu rechnen!‘

Die Neuwahl nach weniger als elf Monaten war durch das Ausscheiden des neuen JU-Landesvorsitzenden Sachsen & Niederschlesien und bisherigen Kreisvorsitzenden Erzgebirge, Sebastian Grumt (27 J., Oelsnitz/Erzgeb.), sowie weiterer personeller Veränderungen, notwendig geworden.

—Der JU-Kreisvorstand

Über Redaktion, David Decker

• Internetbeauftragter des CDU-Kreisverbandes Erzgebirge
• Stellvertretender Kreisvorsitzender der CDL-Erzgebirge
• Webredaktion CDA-Erzgebirge.de / FU-Erzgebirge.de / FU-Annaberg.de