Denkfabrik am 1. März in Dresden

Dresden. Die bewährten Veranstaltungen unter dem Motto “Denkfabrik” werden auch in diesem Jahr wieder eine Neuauflage erleben. Bereits am 1. März sind alle Interessierten zum offenen Forum für Zukunftsfragen im Freistaat Sachsen herzlich nach Dresden eingeladen.

“Sachsen ist ein Land voller Traditionen, aus denen wir unsere Kraft ziehen und unsere Richtung für die Zukunft bestimmen. Und auf dieser Basis suchen wir nach zukunftsorientierten Innovationen. Nehmen wir also die Herausforderung, uns einem neuen, nach vorn gerichteten Denken zu öffnen, an. Zukunftsfragen dürfen wir nicht allein mit traditionellen Antworten begegnen. Das ist und bleibt der Anspruch jeder Denkfabrik”, so Stanislaw Tillich, Landesvorsitzender der Sächsischen Union und Ministerpräsident des Freistaates Sachsen.

In den kommenden Jahren wird es darum gehen, den Freistaat für das neue Jahrzehnt gut aufzustellen. Große Aufgaben gilt es zu meistern. Die Einnahmen in den öffentlichen Haushalten werden sinken, auch der demografische Wandel stellt Politik und Gesellschaft vor neuen Herausforderungen.

Unsere heimische Wirtschaft steht im harten internationalen Wettbewerb. Um diesem Druck standhalten zu können, sind Innovationsstärke und Anwendbarkeit neuer Technologien von großem Wert.
“Die internationale Krise hat der Wirtschaft und dem Staat die Grenzen aufgezeigt und ein immerwährendes Wachstum wird es nicht geben. Deswegen ist gerade die Politik aufgefordert, mit den begrenzten Ressourcen nachhaltig umzugehen. Bauen wir also auf der sächsischen Tradition vom nachhaltigen Umgang mit diesen Ressourcen auf”, so Tillich.

Die erste Veranstaltung der “Denkfabrik” findet am 1. März auf dem Gelände des Dresdner Flughafen statt. Einlass ist 16 Uhr, die Eröffnung wird 17.30 Uhr sein. Von 18 Uhr bis 19.30 Uhr gibt es sechs parallel stattfindende Fachforen zu den Themen: “Sachsen 2020 – Auf dem Weg zur modernsten Wirtschaftsregion Europas”, “Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr. Frühkindliche Bildung in Sachsen.”, “Sachsen Energie-Mix – Woher kommt unser Strom in Zukunft? “, “Abspecken als medizinische Innovation – Wie bleibt das Gesundheitssystem finanzierbar?”, “Kreative Leistungen schützen – Wer braucht das Urheberrecht?”, “Was die Welt zusammenhält – Kontinuität und Wandel unseres Wertebildes”.

Alle Interessenten können sich hier anmelden