Alltagsbegleiter können Arbeit aufnehmen

Die CDU-Landtagsfraktion hat die Förderung von Alltagsbegleitern begrüßt, die alten Menschen zur Seite stehen sollen. Bei der Sächsischen Aufbaubank könnten Kommunen, Vereine und Kirchgemeinden die Ausbildung von ehrenamtlichen Alltagsbegleitern beantragen, sagte Alexander Krauß, sozialpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion.

“Wir wollen damit das Ehrenamt in der Seniorenarbeit ausbauen”, erklärte Krauß. Diese helfen dann Senioren beim Einkaufen oder organisieren Seniorenveranstaltungen. Die Antragsteller koordinieren auch den Einsatz der Alltagsbegleiter. Eigenmittel muss der Träger nicht mitbringen. Die Helfer können eine Aufwandsentschädigung von rund 80 Euro im Monat (19.50 Euro pro Woche). Interessenten können sich bei der Sächsischen Aufbaubank beraten lassen. Lediglich die sächsischen Großstädte Dresden, Leipzig und Chemnitz sind von der Förderung ausgenommen.