Uta Windisch zur Entscheidung Landesgartenschau 2015 in Oelsnitz

Uta Windisch MdL, Landtagsabgeordnete für die Region Stollberg (Erzgebirgskreis).

Uta Windisch MdL, Landtagsabgeordnete für die Region Stollberg (Erzgebirgskreis).

Ich freue mich, dass Oelsnitz den Zuschlag für die Ausrichtung der Sächsischen Landesgartenschau 2015 erhalten hat. Ich bin mir sicher, dass Oelsnitz ein guter Gastgeber sein wird, so wie es die Stadt schon im vergangenen Jahr beim „Tag der Sachsen“ bewiesen hat.

Ich danke der Stadtverwaltung und allen beteiligten Bürgern, die an dem tollen Bewerbungskonzept mitgearbeitet haben, das sowohl die Bewertungskommission als auch das Sächsische Kabinett überzeugt hat.

Die Stadt Oelsnitz wird von der Landesgartenschau, wie auch schon alle bisherigen Ausrichter, in mehrfacher Hinsicht profitieren. Vor allem im Bereich des Städtebaus, der technischen Infrastruktur und beim Tourismus. Zusätzlich verspreche ich mir einen deutlichen Entwicklungsschub bei der zügigen Beseitigung der Bergbaufolgeschäden in der Region.

Vor allem freue ich mich, dass das bislang noch völlig unzugängliche Areal des alten Bahnhofes neu erschlossen wird. Dieser Bereich wird sich dank der Landesgartenschau in ein dauerhaftes Freizeit- und Erholungsareal umwandeln, wovon die Oelsnitzer und ihre Gäste auch noch nach 2015 lange profitieren werden.

Nicht zuletzt gilt mein Dank dem Freistaat Sachsen, der trotz Sparzwangs nach wie vor an die Landesgartenschau festhält und finanziell unterstütz. So erhält Oelsnitz 3,5 Millionen Euro als Investitionszuschuss und für die Durchführung der Landesgartenschau nochmals eine Unterstützung in Höhe von 300.000 Euro. Ich bin mir sicher, dass die Verantwortlichen der Stadt dieses Geld gut investieren werden.