Eltern werden an Vorsorgeuntersuchungen erinnert

Alexander Krauss, vertritt die Region Schwarzenberg im Sächsischen Landtag.

Alexander Krauss, vertritt die Region Schwarzenberg im Sächsischen Landtag.

Schwarzenberg. Erstmals werden in diesem Monat Eltern an die Vorsorgeuntersuchungen für ihre Kinder erinnert. “In der Hektik des Alltages kann es schnell passieren, dass ein Termin für eine Früherkennungsuntersuchung vergessen wird”, sagte CDU-Landtagsabgeordneter Alexander Krauß. Die Untersuchungen seien wichtig, weil dadurch gesundheitliche Probleme und Entwicklungsbeeinträchtigungen früh erkannt und die passende Hilfe angeboten werden könne. Von der Geburt bis zum 15. Lebensjahr gibt es elf kostenlose Untersuchungen.

Mit dem neuen sächsischen Kinderschutzgesetz wurde die Erinnerung eingeführt. “Wir versprechen uns davon höhere Teilnehmerquoten für die Vorsorgeuntersuchungen und damit eine Verbesserung der Kindergesundheit”, so Krauß. Ein Nebeneffekt werde wohl auch sein, dass vernachlässigte Kinder eher entdeckt würden.

Die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen schreibt alle Eltern an, deren Kinder nicht an den Vorsorgeuntersuchungen U 4 bis U 8 teilgenommen haben. Ob ein Kind untersucht wurde, erfährt die Kassenärztliche Vereinigung von den Ärzten direkt. Wird auf die Erinnerung nicht reagiert, dann wird das Gesundheitsamt informiert. Dieses bietet den Eltern Hilfe und Unterstützung an.