Regionalkonferenzen in Zwönitz und Großrückerswalde

Ehrung der Jubilare zur Regionalkonferenz in Zwönitz. Foto: Chris Bergau

Ehrung der Jubilare zur Regionalkonferenz in Zwönitz. Foto: Chris Bergau

Zwönitz/Großrückerswalde. Am 3. und 5. Mai hatte die CDU-Erzgebirge die Jubilare und Ortsvorsitzenden aus den ehemaligen Landkreisen Aue/Schwarzenberg, Stollberg und Annaberg/Mittleres Erzgebirge, zu zwei Regionalkonferenz nach Zwönitz und Großrückerswalde eingeladen. An erster Stelle stand die Auszeichnung der Jubilare für 25, 50, 55, 60 und 65 Jahre Mitgliedschaft in der CDU.

Danach folgte der Austausch über aktuelle politische Themen auf Landes- und kommunaler Ebene. Die heimischen Wahlkreisabgeordneten im Sächsischen Landtag, Uta Windisch und Alexander Krauß berichteten in Zwönitz über die Arbeit der CDU-Landtagsfraktion. Sie ging dabei auf aktuelle Themen ein. In Großrückerswalde standen Steffen Flath und Prof. Dr. Günther Schneider Rede und Antwort.

Kreisvorsitzender und Landrat Frank Vogel gab einen Überblick über die bevorstehenden Aufgaben im Erzgebirgskreis. Dabei war ein Scherpunktthema der Zustand der Straßen im Kreis. Derzeit laufen die Verhandlungen mit dem Sächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. Ein Termin mit dem zuständigen Minister steht kommende Woche an. Weitere Themen, die von Frank Vogel aufgegriffen wurden, waren: Optionskommune, der Doppelhaushalt für den Erzgebirgskreis für die Jahre 2011/2012, die geplante Sparkassenfusion und die freiwilligen Gemeindezusammenschlüsse.

CDU-Kreisgeschäftsführer, Falk Haude, informierte über anstehende Veranstaltungen. Weiterhin gab er einen Ausblick zum Thema “Mitgliederwerbung”. Dieses Thema soll zu den, im Oktober stattfindenden Regionalkonferenzen, noch einmal intensiver aufgegriffen werden.

Im Anschluss bestand die Möglichkeit zur Diskussion, wovon rege Gebrauch gemacht wurde.