Hausärztemangel im östlichen Erzgebirge

Schwarzenberg. Im Altkreis Mittleres Erzgebirge gibt es die wenigsten Hausärzte. Der Versorgungsgrad beträgt dort lediglich 89 Prozent. In den Altkreisen Aue-Schwarzenberg (98 Prozent) und Stollberg (100 Prozent) sowie im Altkreis Annaberg (111 Prozent) ist die Lage entspannter. „Die Sicherstellung der hausärztlichen Versorgung wird in den kommenden Jahren zu einer großen Herausforderung werden“, sagte CDU-Landtagsabgeordneter Alexander Krauß. Die ärztliche Selbstverwaltung, die Krankenkassen und die Politik seien aufgefordert, Lösungen zu suchen.

„Wir brauchen mehr Studienplätze für Medizin“, sagte Krauß. Mit Stipendien versuche der Freistaat Sachsen, Studenten für die Arbeit als Landarzt zu gewinnen. Auch sollten jene Abiturienten eher zum Medizinstudium zugelassen werden, die dann auch als Hausarzt arbeiten wollen – anstatt zum Beispiel in die Pharmaindustrie zu gehen.