Ursula von der Leyen besucht Eurofoam Sachsen

Ursula von der Leyen zu Besuch bei Eurofoam in Burkhardtsdorf. Foto: Chris Bergau

Ursula von der Leyen zu Besuch bei Eurofoam in Burkhardtsdorf. Foto: Chris Bergau

Auf Einladung des heimischen Wahlkreisabgeordneten des Deutschen Bundestages, Marco Wanderwitz, besuchte die Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Ursula von der Leyen, den Burkhardtsdorfer Schaumstoffhersteller- und verarbeiter Eurofoam Sachsen. Begleitet wurde sie bei diesem Besuch von Landtagsabgeordneter Uta Windisch, Landrat Frank Vogel und Bürgermeister Thomas Probst.

Bei einem Betriebsrundgang erfuhr die Ministerin alles Wichtige über die Herstellung und Weiterverarbeitung von Schaumstoffen. Als Marktführer für Matratzenvollschaumkerne kann Eurofoam Sachsen stolz auf seine modernen Maschinen und Anlagen verweisen. So waren beim Rundgang die moderne VPF-Schäumanlage mit variablem Druck und die VTM-Anlage, eine vernetzte automatisierte Fertigungslinie zur Herstellung von Matratzenkernen, zu sehen.

Im Anschluss fand eine Gesprächsrunde statt. Dabei standen aktuelle Themen wie Fachkräfteentwicklung und der demografische Wandel im Vordergrund. Obwohl Eurofoam Sachsen eine ausgewogene Personalstruktur hat, kennt das Unternehmen die schwierige Situation, geeignete Nachwuchskräfte zu finden.

Nach ihrem Besuch zeigte sich die Ministerin beeindruckt: “Ich habe hier ein hochinnovatives Unternehmen kennengelernt. Schon frühzeitig hat sich die Unternehmensleitung mit dem demographischen Wandel beschäftigt. Man versteht es, Fachkräfte vor Ort zu binden und auf Ältere klug zuzugehen. Der Veränderungsdruck schafft Ideen”, so von der Leyen.

Zum Unternehmen:
Die Eurofoamgruppe hat 39 Betriebe in 13 Ländern Zentral- und Osteuropas. Das Unternehmen produziert und verarbeitet Polyurethan-Weichschaumstoffe.
In Deutschland ist Eurofoam durch die Eurofoam Deutschland GmbH Schaumstoffe an fünf Standorten vertreten. Dabei ist Eurofoam Sachsen der größte Standort.
Eurofoam Sachsen produziert seit über 45 Jahren erfolgreich Schaumstoffe. PUR-Weichschaumherstellung hat in Burkhardtsdorf eine lange Tradition. Schon in den 60er Jahren wurden erste Schaumblöcke hergestellt.

Modernste Maschinen und Anlagen prägen das Bild des Betriebes, in dem mehr als 200 Mitarbeiter in zwei Profitcentern (Schäumerei und Verarbeitungswerk) beschäftigt sind. Mit dem Ziel einer Just-in- Time-Produktion werden schon heute alle Aufträge ausschließlich kundenbezogen und nach einer Produktionszeit von drei bis vier Tagen ausgeliefert.
Eurofoam Sachsen gilt als Vorreiter in der Eurofoam-Gruppe.