Sportvereine in Sachsen profitieren von Steuermehreinahmen

Die CDU-Landtagsfraktion begrüßt die Entscheidung des Freistaates, in diesem Jahr den sächsischen Kommunen und Vereinen rund 4,5 Millionen Euro aus Steuermehreinahmen für den investiven Sportstättenbau zur Verfügung zu stellen. „Von der finanziellen Unterstützung profitiert nicht nur der Spitzensport, sondern auch die kleineren Vereine vor Ort. Ziel der Sportförderpolitik im Freistaat ist es, den Sport auf breite Füße zu stellen; so gibt Sachsen insgesamt 1,3 Millionen Euro an den Spitzensport und unterstützt in großen Teilen die Finanzierung kommunaler Sportstätten“, so die heimische Wahlkreisabgeordnete des Sächsischen Landtages, Uta Windisch.