Jobs im Erzgebirge sind sicher

Schwarzenberg. Die Jobs im Erzgebirge sind relativ sicher: Während die Lebensdauer eines Arbeitsplatzes im sächsischen Vergleich bei 8,81 Jahren liegt, kommt der Erzgebirgskreis auf 9,18 Jahre. „Das zeigt: Wir haben eine stabile Wirtschaft“, sagte CDU-Landtagsabgeordneter Alexander Krauß. Die Region biete viele krisensichere Jobs. Die Daten hatte das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit erstmals errechnet. Auch die Dauer eines Beschäftigungsverhältnisses ist im Erzgebirge länger als im Sachsendurchschnitt. Während der Durchschnittsarbeitnehmer im Freistaat einen Job 2,3 Jahre innehat, sind es im Erzgebirgskreis 2,49 Jahre.

Ungünstig sei hingegen, dass es zu wenige große Mittelständler gebe, sagte Krauß. Der Durchschnittsbetrieb im Erzgebirge habe 8,8 Beschäftigte. In Dresden seien es hingegen 14,3. „Es muss uns gelingen, dass kleinere Firmen wachsen“, so der CDU-Politiker. Bei der Entwicklung neuer Produkte müsse der Freistaat künftig einen Förderschwerpunkt setzen. Dies bringe das nötige Wachstum. Alexander Krauß ist Mitglied im Wirtschaftsausschuss des Sächsischen Landtages und arbeitsmarktpolitischer Sprecher seiner Fraktion.