Doppeljubiläum in Auerbach und 600 Jahre Jahnsdorf

Auftakt zu 600 Jahre Jahnsdorf. Foto: Chris Bergau

Auftakt zu 600 Jahre Jahnsdorf. Foto: Chris Bergau

Am 14. Juli war Doppeljubiläum in Auerbach angesagt. Die Gemeinde feierte 100 Jahre Rathaus und 100 Jahre Freiwillige Feuerwehr. Während einer feierlichen Festveranstaltung im Festzelt wurde an die Gründung und an die Anfänge der Feuerwehr in Auerbach erinnert. Unter den Gästen waren auch die heimischen Wahlkreisabgeordneten des Sächsischen Landtages und des Deutschen Bundestages, Uta Windisch und Marco Wanderwitz, sowie Erzgebirgslandrat Frank Vogel.

Uta Windisch und Marco Wanderwitz dankten in Ihren Grußworten den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr für ihr unermüdliches, ehrenamtliches Engagement für die Gesellschaft. Sie betonten, dass ohne Ehrenamt die wichtigen Aufgaben der Feuerwehr, die heute weit über das Löschen von Bränden hinaus geht, nicht zu bewältigen wären.

Während der Veranstaltung erhielten die Auersbacher Kameraden erstmals seit 100 Jahren eine eigene Fahne für ihre Wehr. Als Geschenkt hatten Uta Windisch und Marco Wanderwitz ein Fahnenband mitgebracht, das an die geweihte Fahne angebracht wurde.

Die Gründung der Freiwillige Feuerwehr wird auf den 16. Dezember 1912 datiert. 1925 wurde das Feuerwehrdepot gebaut, 1931 kam das erst Auto und nach der friedlichen Revolution ist 1992 der Feuerehrverein gegründet worden. Heute hat die Wehr über 20 aktive Mitglieder.

Ein weiteres Jubiläum stand an diesem Tag noch auf dem Programm. Die Gemeinde Jahnsdorf feierte ihr 600-jähriges Bestehen. Mit einer Festveranstaltung am Mittag wurde die Festwoche offiziell eröffnet. Bürgermeister Carsten Michaelis betonte in seiner Ansprache, dass dieses Jubiläum enorm den Zusammenhalt im Ort gefördert habe.