Tag des offenen Hofes

Tag des offenen Hofes 2012. Foto: Chris Bergau

Tag des offenen Hofes 2012. Foto: Chris Bergau

Die landesweite Auftaktveranstaltung zum „Tag des offenen Hofes“ fand am 3. Juni  im „Rößlerhof“ in Burkhardtsdorf im Beisein von Dr. Fritz Jäckel, Staatsekretär im Ministerium für Umwelt und Landwirtschaft, der Wahlkreisabgeordneten im Sächsischen Landtag, Uta Windisch und des Deutschen Bundestages, Marco Wanderwitz sowie des Burkhardtsdorfer Bürgermeisters Thomas Probst statt.

Bereits das 11. Mal in Folge konnte die Aktion in diesem Jahr durchgeführt werden. Sie gilt als die größte Imagekampange der sächsischen Landwirtschaft. Organisiert wird der Tag vom Sächsischen Landesbauernverband e. V. gemeinsam mit Partnern wie dem Landurlaub in Sachsen e. V., dem Verein der Direktvermarkter e. V. sowie den regionalen Kreis- und Regionalbauernverbänden, tatkräftige Unterstützung gibt es vom Freistaat.

Unter dem Motto „Landwirtschaft hautnah und mit allen Sinnen erleben“ konnten die Besucher am Samstag unter anderem das Leben auf dem Bauernhof, artgerechte Tierhaltung, umweltschonenden Pflanzenbau sowie historische und moderne Technik kennenlernen. Zudem gab es selbsterzeugte Lebensmittel zum Probieren und Kaufen. Rund 3.500 Gäste nutzten allein in Burkhardtsdorf die Gelegenheit, zum Landluft schnuppern.

“Es wird immer wichtiger, den ländlichen Raum Sachsens als Ganzes zu sehen und zu vermarkten, da läuft noch zu vieles an Initiativen aneinander vorbei”, sagte Uta Windisch, die seit 1994 im Ausschuss für Umwelt und Landwirtschaft tätig ist, und sich zudem ehrenamtlich als Vorsitzende des Vereins Landurlaub in Sachsen für die Förderung des Tourismus im ländlichen Raum engagiert.

Dr. Jaeckel betonte in seinem Grußwort, dass der Tag des offenen Hofes  Landwirten die Möglichkeit bietet, das Image der Landwirtschaft in ein positives Licht zu rücken. „Die Landwirte haben in Sachsen ein gutes Image, die regionale Herstellung von Nahrungsmitteln ist ein wichtiges Gut“, so Dr. Jeackel.

Nach der Eröffnung, waren alle Besucher zu einem Rundgang eingeladen, Rolf Seyffert, Landwirt des Rößlerhofes, zeigten seinen Gästen, wie aus Milch Butter wird, wie eine Biogasanlage funktioniert und wie artgerechte Tierhaltung aussieht. Seyffert hat auf seinem Hof 200 Kühe, davon 70 Milchkühe, die pro Tag etwa 1.500 Liter Milch geben.