Erzgebirgsbahn mit mehr Fahrgästen

Schwarzenberg. Die Erzgebirgsbahn zwischen Johanngeorgenstadt und Zwickau hat in den vergangenen sechs Jahren Fahrgäste hinzugewonnen. „Das Plus an den Wochenenden zeigt, dass die Strecke attraktiver geworden ist“, sagte der Schwarzenberger CDU-Landtagsabgeordnete Alexander Krauß. Offensichtlich werde die Strecke gerade von Ausflüglern rege genutzt. Während vor sieben Jahren 1446 Passiere am Samstag zwischen Johanngeorgenstadt und Zwickau einstiegen, waren es im vergangenen Jahr 1602. An Sonntagen stieg die Fahrgastzahl von 1207 auf 1289 an. Ungefähr gleich blieb das Interesse der Kunden an Wochentagen: 2005 waren es 1610 Passagiere, im vergangenen Jahr 1604.

Täglich fahren 38 Züge auf der Strecke zwischen Schwarzenberg und Zwickau, 36 davon bis Johanngeorgenstadt. „Der enge Takt sollte beibehalten werden, weil dies das Zugfahren auch für Pendler interessant macht“, sagte Krauß. Die Eisenbahner lieferten eine sehr gute Servicequalität. Auch die Geschwindigkeit der Bahn sei sehr gut. „Mit dem Auto schafft man es im Regelfall nicht, innerhalb einer Stunde von Zwickau nach Johanngeorgenstadt zu reisen“, so der CDU-Landtagsabgeordnete.