Liberale Drogenpolitik in Tschechien wirkt sich aufs Erzgebirge aus: mehr Crystal

Schwarzenberg. Die liberale Drogenpolitik in Tschechien hat nach Ansicht des CDU-Landtagsabgeordneten Alexander Krauß auch Auswirkungen auf das Erzgebirge. „Gerade die Amphetamin-Droge Crystal bereitet uns Sorge“, sagte Krauß, der auch sozialpolitischer Sprecher seiner Fraktion ist. Deren Konsum nehme zu. Gerade auch im Grenzgebiet sei dies spürbar. Das Einstiegsalter der Konsumenten sinke auf 13 bis 14 Jahre, so Krauß. In Tschechien seien die Grenzen zum Besitz von geringen Mengen illegaler Drogen zum Eigenbedarf erhöht worden.

„Die Tschechische Republik muss zu einer strikten Drogenpolitik zurückkehren und wir müssen die Kontrollen an den Grenzen verstärken“, forderte Krauß. Wenn bereits Jugendliche ihre Gesundheit aufs Spiel setzten, sei das nicht akzeptabel. „Wir haben auch bei uns im Landkreis junge Erwachsene, die durch den Drogenkonsum den Intellekt eines siebenjährigen Kindes haben und kaum noch für eine Arbeit zu gebrauchen sind“, sagte der CDU-Politiker. Wenn Parteien wie die Linke oder die Piraten Drogen legalisieren wollen, dann sei dies ein Schlag ins Gesicht dieser Menschen.