714.000 Euro für Ehrenamtsförderung im Erzgebirge

Schwarzenberg. Der Freistaat Sachsen hat im vergangenen Jahr 714.000 Euro für die Ehrenamtsförderung im Erzgebirge gezahlt. Vereine, Verbände und Kirchen konnten dadurch 2044 ehrenamtlichen Helfern eine Aufwandsentschädigung von bis zu 40 Euro pro Monat zahlen. „Der Erzgebirgskreis ist damit die Region, die das mit Abstand meiste Geld erhält“, sagte CDU-Landtagsabgeordneter Alexander Krauß. Er gehört dem Beirat für das Förderprogramm „Wir für Sachsen“ an, über das die Aufwandsentschädigung ausgezahlt wird.  Auch in diesem Jahr kommen die meisten Anträge aus dem Erzgebirge: 695 Anträge liegen vor.

„Künftig wollen wir verstärkt Projekte fördern, die sich an Familien richten“, sagte Krauß. Auch junge Menschen bis 27 Jahre, die sich in Vorständen engagieren, sollen künftig unterstützt werden. Bislang war die Gremienarbeit generell ausgeschlossen. „Wenn Jugendliche und junge Erwachsene in Vereinsvorständen und Gremien Verantwortung übernehmen, ist das besonders anerkennenswert“, so der CDU-Abgeordnete. Junge Leute seien die Zukunft im Ehrenamt. Der Freistaat Sachsen ist das einzige Bundesland, was eine Ehrenamtsförderung bezahlt. Landesweit stehen 7 Millionen Euro zur Verfügung. Mehr Infos unter: www.wir-fuer-sachsen.de.