Perspektiven für ländliche Räume in Sachsen

Uta Windisch und Rico Anton (r.) im Gespräch mit Sachsens Umwelt- und Landwirtschaftsminister Frank Kupfer. Foto: Chris Bergau

Uta Windisch und Rico Anton (r.) im Gespräch mit Sachsens Umwelt- und Landwirtschaftsminister Frank Kupfer. Foto: Chris Bergau

Am 3. Februar hat die Sächsische Staatskanzlei zur Konferenz “Perspektiven für ländliche Räume in Sachsen” in die Stadthalle Limbach-Oberfrohna eingeladen. Daran teilgenommen haben auch Landtagsabgeordnete Uta Windisch und der CDU-Landtagskandidat für den Wahlkreis Stollberg, Rico Anton. Mehr als 700 Gäste aus allen sächsischen Regionen sowie den unterschiedlichsten politischen Richtungen sind der Einladung gefolgt. “Hochkarätige  Impulsreferate, u.a. vom niederösterreichischen Landeshauptmann Pröll und Dr. Michel Ebner, Chef der Handelskammer Südtirol und ehemaliger Europapolitiker haben mir interessante Einblicke in erfolgreiche Lösungsansätze anderer europäischer Regionen gegeben. Diese bereichern die weitere Diskussion um die Zukunft ländlicher Räume in Sachsen” ist sich Uta Windisch sicher.

Die CDU-Politikerin ist seit vielen Jahren in verschiedenen fachpolitischen Gremien, die sich mit der Entwicklung des ländlichen Raumes befassen, tätig.

[flickr]set:72157640480678936[/flickr]