Innenminister bei der FFW und den Sportlern von Hohndorf

Übergabe des Fördermittelbescheides. Foto: Chris Bergau

Übergabe des Fördermittelbescheides. Foto: Chris Bergau

Am 13. August war der Sächsische Staatsminister des Innern Marcus Ulbig auf Einladung der Wahlkreisabgeordneten Uta Windisch in Hohndorf zu Gast. Begleitet wurde er bei diesem Termin auch von Landtagskandidat Rico Anton.

Im Gepäck hatte der Minister einen Fördermittelbescheid für ein neues Ausbildungs-, Trainings- und Schulungszentrum für die Feuerwehren des Erzgebirgskreises, den er Landrat Vogel übergab. Der Investitionsumfang beträgt knapp eine Million Euro, zu dem der Freistaat rund 730.000 Euro beisteuert.

Im Anschluss folgte ein angeregter Meinungsaustausch zu aktuellen Fragen des Brand- und Katastrophenschutzes.

„Die Sicherung der Einsatzbereitschaft unserer Feuerwehren in den Städten und Gemeinden bedarf einer modernen technischen Ausrüstung und optimalen Ausbildung von Nachwuchs- und Einsatzkräften gleichermaßen“, so Uta Windisch. Um dies zu unterstützen, ist unter Nutzung des sächsischen Landesförderprogramms „Impulsregion – innovative Wege in der regionalen Daseinsfürsorge“ die Idee zur Errichtung eines neuen Ausbildungs-, Trainings- und Schulungszentrums für die Feuerwehren im Erzgebirgskreis entwickelt worden. „Ich freue mich, dass nunmehr für dieses Projekt die Förderung gesichert werden konnte“ so Uta Windisch weiter und dankte den Kameraden der Feuerwehr für ihren uneigennützigen Einsatz für das Gemeinwesen.

Erster Spatenstich für den Sportplatz. Foto: Chris Bergau

Erster Spatenstich für den Sportplatz. Foto: Chris Bergau

Ebenfalls der Daseinsfürsorge und der Verbesserung der Bedingungen im Bereich des Vereins- und Breitensportes dient die Erneuerung des Kunstrasensportplatzes in Hohndorf. Dafür stellt der Freistaat aus der Sportförderrichtlinie rund 125.000 Euro zur Verfügung. Die Maßnahme ist bereits bewilligt worden und die Ausschreibung der Baumaßnahmen erfolgt. Der Innen- und Sportminister Markus Ulbig nahm gemeinsam mit Landtagskandidat Rico Anton und Hohndorfs Bürgermeister Matthias Groschwitz den ersten Spatenstich an der Sportanlage vor.

In einem anschließenden, von Rico Anton moderierten sportpolitischen Gespräch mit dem Präsidenten des Kreissportbundes Landrat Frank Vogel und dem Geschäftsführer Daniel Schneider sowie zahlreichen Vertretern von Sportvereinen- und Verbänden des Erzgebirgskreises wurden aktuelle Themen diskutiert. Mit der aktuellen Situation der Sportstättenförderung in Sachsen zeigten sich die Sportvereine sehr zufrieden. 27 Mio € stellt der Freistaat in 2013 und 2014 jährlich an Zuschüssen bereit. So konnten viele größere und kleine Neubau- und Sanierungsmaßnahmen an Sportstätten und Sanitäreinrichtungen realisiert werden. Sorgen bereitet die Frage der Nachwuchsgewinnung sowohl bei den Mitgliedern als auch im Trainer- und Übungsleiterbereich. Dennoch seien die 480 Sportvereine mit rund 48 000 Mitgliedern die größte „Bürgerbewegung“ des Erzgebirgskreises, hob Landrat Vogel hervor. „Die Sportvereine leisten einen wichtigen Beitrag für die Kinder- und Jugendarbeit und bieten eine gesundheitsfördernde und sinnvolle Freizeitbeschäftigung an. Für dieses Engagement möchte ich den Vereinen ausdrücklich danken“, sagte Uta Windisch abschließend.