Ministerin Clauß in Lugau

Rundgang mit der Ministerin durch die Einrichtung. Foto: Chris Bergau

Rundgang mit der Ministerin durch die Einrichtung. Foto: Chris Bergau

Am 11. August besuchte Sachsens Sozialministerin, Christine Clauß, auf Einladung der heimischen Wahlkreisabgeordneten des Sächsischen Landtages, Uta Windisch, das Altenpflegeheim der Diakonie in Lugau. Begleitet wurde sie bei ihrem Besuch unter anderem durch Landtagskandidat Rico Anton.

In einer Gesprächsrunde, mit Teilen des Vorstandes der Diakonie sowie Geschäftsführern und Mitarbeitern anderer Pflegeeinrichtungen, wurden aktuelle Fragen zur Pflege älterer Menschen diskutiert. Christine Clauß dankte ausdrücklich allen, die jeden Tag vor Ort ihren Dienst tun, der oft nicht leicht ist. Eine Herausforderung der Zukunft wird sein, den Fachkräftebedarf der Branche zu decken. „In der Pflege werden heute in Sachsen doppelt so viele Menschen ausgebildet, wie in Bayern. Das Problem ist, dass viele nicht in der Region bleiben“, so Christine Clauß. Für die kommende Legislatur soll für dieses Problem Lösungsansätze gefunden werden. Dies wird nur gemeinsam mit den Einrichtungen vor Ort, den Sozialverbänden und der Politik möglich sein.

Im Anschluss an die Gesprächsrunde stand noch ein Rundgang durch die Einrichtung auf dem Programm. Das Altenpflegeheim des Diakonischen Werkes Stollberg e.V. wurde 1998 gebaut. Es bietet Platz für 60 Senioren. Das Haus hat 34 Einzel- und 14 Doppelzimmer. Weiterhin gehört eine Tagespflege zum Angebot.

Insgesamt hat die Diakonie im Raum Stollberg drei Einrichtungen, in Lugau, Stollberg und Thalheim mit über 200 Mitarbeitern.