Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU im Erzgebirge – MIT stellt Frau an die Spitze

Gabriele Rausch, Vorsitzende der MIT-Erzgebirge.

Gabriele Rausch, Vorsitzende der MIT-Erzgebirge.

Die MIT-Erzgebirge hat am 15. Oktober 2014 einen neuen Vorstand gewählt und stellt sich mit einer Frau an der Spitze neu auf. Den Vorsitz übernahm die bisherige Stellvertreterin Gabriele Rausch, selbständige PR-Beraterin aus Pockau-Lengefeld. Im Amt bestätigt wurden als Stellvertreter Dr. Ronald Neubert, Alexander Troll als Schatzmeister sowie als Beisitzer Steffen Böttcher, Falk Haude und Roland Richter.

Die MIT Erzgebirge ist mit Mitgliedern im Bundestag, Landtag, Kreistag, CDU-Kreisvorstand, MIT-Landesvorstand und weiteren politischen Gremien bereits aktiv vertreten und wird ihren Wirkungsbereich weiter ausbauen. Die Vernetzung mit Akteuren in der Wirtschaft wie z.B. Innungsverbänden, Gewerbevereinen und Berufsverbänden wird intensiviert. “Wir sind das Bindeglied zu den politischen Entscheidungsträgern. Mit derzeit 26 MIT-Mitgliedern im Sächsischen Landtag können wir die Anliegen – gerade im ländlichen Raum – dorthin transportieren, wo Entscheidungen getroffen werden. Die bereits im Vorjahr begonnen Diskussionsrunden mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft werden fortgesetzt. Wir wollen mit konkreten Angeboten in die Öffentlichkeit gehen, die Anliegen unseres Mittelstandes aufgreifen und Lösungen herbeiführen.”, erklärte die neue Vorsitzende Gabriele Rausch. “Die breit gefächerte Fachkompetenz des Vorstandes bringen wir für unsere Mitglieder in die Strukturierung unserer Aufgabenverteilung ein. Die Gewinnung neuer Mitglieder wird zu einer breiteren Aufstellung und damit zu noch mehr Wirksamkeit führen.”

Die MIT – die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU im Erzgebirge – ist das politische Sprachrohr des Mittelstandes und vertritt die Interessen der Unternehmer, Handwerker und Freiberufler. Auf der Grundlage der Sozialen Marktwirtschaft stehen wir für eine moderne Gesellschaft, die durch einen starken Mittelstand getragen wird. Dies setzt voraus, dass vernünftige Rahmenbedingungen in der Wirtschafts-, Sozial- und Finanzpolitik geschaffen werden, Eigeninitiative und Eigenverantwortung systematisch gestärkt werden. Wir bauen auf die Subsidiarität staatlichen Handelns, den Verzicht auf übermäßige staatliche Eingriffe in das Wirtschaftsleben und die Erhaltung des Leistungswettbewerbs.

Ziel für das Erzgebirge ist, unternehmerische Freiheiten zu sichern und auszubauen, und so zum Wohle der ganzen Region beizutragen. Die MIT arbeitet parteipolitisch eigenverantwortlich und nimmt als Gliederung der CDU die Themen auf Kreis, Landes- und Bundesebene durch ihre politischen Mandatsträger in den entsprechenden Entscheidungsgremien wahr. www.mit-erzgebirge.de