Union im Erzgebirge wählt Kreisvorstand und nominiert Landratskandidat

Am 8. November fanden in Burkhardtsdorf der Kreisparteitag der Union im Erzgebirge und die Nominierung des CDU-Landratskandidaten für die Wahl 2015, statt. Unter den Gästen waren unter anderem Sachsens Landesvorsitzender und Ministerpräsident, Stanislaw Tillich sowie Europaabgeordneter Dr. Peter Jahr.

In seinem Grußwort betonte Stanislaw Tillich seine Verbundenheit zum Erzgebirge. Er machte deutlich, dass die Region einen großen Anteil am CDU-Wahlergebnis in Sachsen hat. Der Zweitstimmenanteil konnte um zwei Prozent gesteigert werden. Tillich dankte allen Kandidaten, als auch den vielen Helfern, für ihren durchweg engagierten Wahlkampf. Im Anschluss ging er auf den Koalitionsvertrag mit der SPD ein. „Der Vertrag trägt eindeutig die Handschrift der Sächsischen Union“, so Tillich.

Kernaussagen des Koalitionsvertrages sind:

  • In dieser Legislaturperiode werden mindestens 6.100 neue Lehrerinnen und Lehrer unbefristet eingestellt.
  • An der achtjährigen gymnasialen Ausbildung wird festgehalten.
  • Der Betreuungsschlüssel soll in dieser Legislatur in den Kindertagesstätten und Kinderkrippen schrittweise gesenkt werden.
  • Den Hochschulen wird eine weitere gute finanzielle und personelle Ausstattung zugesichert.
  • Bei der Mittelstandspolitik wird auf eine innovative, branchen- und technologieoffene Mittelstandsförderung gesetzt.
  • Bis 2018 soll Sachsen flächendeckend mit Breitbandanschlüssen von mindestens 50 Mbit/s ausgestattet sein.
  • Sachsen wird auch in Zukunft an seiner soliden Finanzpolitik festhalten.
  • Die Polizeipräsenz soll in den Grenzgebieten zu Tschechien und Polen verstärkt werden.
  • Der Einstellungskorridor wird jährlich auf mindestens 400 junge Polizeianwärter erhöht.
  • Die Mittel für die Kulturräume sollen erhöht werden.

Im Anschluss an seine Rede, zeichneten Stanislaw Tillich und Frank Vogel Unionsfreunde für ihre langjährige Mitgliedschaft in der CDU aus.

Eine ganz besondere Ehre wurde Uta Windisch und Steffen Flath zu teil. Beide bekamen für ihre langjährige Abgeordnetentätigkeit die Ehrennadel für „Besondere Verdienste“.
Nächster Programmpunkt war die Wahl des Kreisvorstandes.

“Wir standen in den vergangenen reichlich sechs Jahren vor mancher Herausforderungen, um diesen neuen Erzgebirgskreis so leistungsfähig und solide aufgestellt zu gestalten, wie er sich heute zeigt. Die gute Bilanz ist an vielerlei Ergebnissen belegbar. Auch, die soeben veröffentlichte Standortzufriedenheitsumfrage der IHK und Handwerkskammer belegt, unsere positive Entwicklung“, stellte Vogel in seinem Rechenschaftsbericht fest.

Ferner machte er deutlich, dass ein starker Wirtschaftsstandort Erzgebirgskreis vor allem eine leistungsfähige Infrastruktur benötigt. Frank Vogel sieht daher für die Zukunft einen erhöhten Handlungsbedarf, insbesondere in den Feldern Anbindung an Straße und Schiene, schnelles Internet und ÖPNV. “Ich werde mich auch in der neuen Wahlperiode für eine starke Wirtschaftsregion und eine lebenswerte Erzgebirgsregion einsetzen. Dieser Erzgebirgskreis hat nach wie vor viel Potential für die Zukunft, weil wir sehr viele fleißige und kreative Köpfe haben. Dieses Potential gilt es zielgerichtet und effizient einzusetzen und zu nutzen. Wir sind eine Region, in der heute und auch in Zukunft die junge und ältere Generation gleichermaßen gut leben kann. Ja, wir sind auch weltoffen und tolerant. Wir achten die Menschen, die zu uns aus anderen Kulturkreisen kommen, die Menschen, die eine freiheitliche und demokratische Grundordnung respektieren.” so Frank Vogel weiter.

Mit 156 von 165 Stimmen, wurde Frank Vogel wieder zum Kreisvorsitzenden gewählt. Seine drei Stellvertreter sind Jörg Markert, Carsten Michaelis und Ronny Wähner. Zum neuen Schatzmeister wurde Jens Anders gewählt.

Dem Kreisvorstand gehören weiterhin 18 Beisitzer an, diese sind:

Barbara Klepsch, Dr. Steffen Laub, Constanze Ulbricht, Gabriele Rausch, Carmen Krüger, Uta Windisch, Sylvio Krause, Jane Polten, Eva Werner, Stefanie Rehm, Albrecht Kohlsdorf, Knut Hinkel, Heinz-Michael Kirsten, Ruben Gehart, Hans Beck, Dr. Ronald Neubert, Sebastian Schreiter und Raphael Jenatschke.

Im Anschluss nominierten die Mitglieder der CDU-Erzgebirge ihren Kandidaten für die Landratswahl 2015. Mit 97,6% der Stimmen wurde Frank Vogel zum Landratskandidaten für die Wahl im kommenden Jahr nominiert.