Neue Radroute eröffnet

Gemeinsam mit Staatsminister Thomas Schmidt, eröffnete Frank Vogel die Karlsroute von Aue nach Karlsbad. Foto: Chris Bergau

Gemeinsam mit Staatsminister Thomas Schmidt, eröffnete Frank Vogel die Karlsroute von Aue nach Karlsbad. Foto: Chris Bergau

Nach dem Stoneman Miriquidi im vergangenen Jahr, dem grenzüberschreitenden ‎Radnetz im Raum Bärenstein am letzten Wochenende ging mit der Eröffnung am 9. Mai der 60 km langen Karlsroute von Aue nach Karlsbad mit ihren vier Nebenrouten ein weiteres Radhighlight ans Netz.

“Das Erzgebirge ist damit weiter auf dem Weg zu einer attraktiven Radregion”, sagte Frank Vogel als er gemeinsam mit Sachsens Umweltminister Thomas Schmidt und weiteren Persönlichkeiten das Band durchschnitt.

Das Band selbst war eine originelle Marketingidee. Es war so gestaltet, dass man Aufkleber mit dem Signet Karlsroute davon ablösen konnte.

Die Projektpartner waren vom großen Interesse regelrecht überwältigt. Hunderte Radfahrer, Wanderer und Interessierte waren an die deutsch-tschechische Grenze am Hirschenstander Pass gekommen, um die Eröffnung mitzuerleben. Bei Blasmusik durch die Carlsfelder Feuerwehrkapelle, gutem tschechischem Bier, Bratwurst, Kaffee und Kuchen herrschte regelrechte Volksfeststimmung.

Landratskandidat Frank Vogel: “Vielen Dank Uwe Staab, dass du dich jahrelang für den Ausbau der Radstrecke von Aue über Eibenstock bis ins benachbarte Karlsbad eingesetzt hast. Einfach toll.”

Das Erzgebirge im Herzen Europas wächst weiter zusammen.