Das Erzgebirge hat gewählt

Landratswahl:

Carsten Michaelis, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion, gratuliert Frank Vogel zum Wahlsieg.

Carsten Michaelis, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion, gratuliert Frank Vogel zum Wahlsieg.

Frank Vogel geht als eindeutiger Sieger aus der Landratswahl hervor. Er kam im ersten Wahlgang auf 58,6 Prozent der Stimmen. Seine vier Gegenkandidaten ließ er deutlich hinter sich.

Ober- und Bürgermeisterwahlen
In Amtsberg gewann Amtsinhaber Sylvio Krause mit 72,4% der Stimmen die Wahl deutlich.

Auch Ralf Fischer konnte in Breitenbrunn die Wahl mit 95,6% die Wahl eindeutig gewinnen.

Kämpfen und einen zweiten Wahlgang heißt es in Ehrenfriedersdorf für Carmen Krüger. Sie kam mit 30,3% auf den zweiten Platz. Der zweite Wahlgang findet am 28.6. statt.

In Eibenstock konnte Amtsinhaber Uwe Staab sein Bürgermeisteramt mit 85% eindeutig gegen einen Gegenkandidaten verteidigen.

In Gelenau heißt der Wahlsieger Knut Schreiter. Er setzte sich im ersten Wahlgang mit 55,4% der Stimmen gegen zwei Gegenkandidaten durch. Der langjährige Bürgermeister, Reinhard Penzis war nicht mehr angetreten.

In Großrückerswalde holte Amtsinhaber Jörg Stephan mit 58% die benötigte, absolute Mehrheit, im ersten Wahlgang.

In Grünhain-Beierfeld siegte Amtsinhaber Joachim Rudler souverän mit 90,3% der Stimmen.

Neuer ehrenamtlicher Bürgermeister von Grünhainichen ist der CDU-Landtagsabgeordnete Prof. Dr. Günther Schneider. Er siegte mit 75,6% Stimmanteil.

In Lößnitz gibt es am 28.6. einen zweiten Wahlgang. CDU-Kandidaten Alexander Troll lag im ersten Wahlgang mit 48,6% zwar vorn, verfehlte damit aber, die benötigte absolute Mehrheit, knapp.

Auch in Marienberg muss am 28.6. noch einmal gewählt werden. CDU-Kandidat Andreas Haustein kam mit 27,3% der gültigen Stimmen auf Platz zwei.

Ebenfalls einen zweiten Wahlgang wird es in Neukirchen geben. Dort liegt nach dem ersten Wahlgang CDU-Kandidat Michael Nowack mit 42,4% vorn.

Stephan Weinrich heißt der neue, ehrenamtliche Bürgermeister, von Niederdorf. Er konnte sich im ersten Wahlgang mit 53,1% gegen einen Gegenkandidaten durchsetzen. Rolland Lippmann war nicht mehr angetreten.

Bern Birkigt gewann die Wahl in Oelsnitz. Er konnte 66,6% der Stimmen auf sich vereinen. Der bisherige Amtsinhaber, Hans-Ludwig Richter, war nicht mehr angetreten.

Einen zweiten Wahlgang braucht es auch in Schneeberg. Dort kam Claudia Krauß mit 28,4% der Stimmen auf Platz zwei.

In Schwarzenberg siegte Amtsinhaberin Heidrun Hiemer mit 72,9 Prozent souverän.

Auch in Zschopau muss noch einmal gewählt werden. CDU-Kandidat Klaus Schroth liegt mit 33,1 Prozent der Stimmen im ersten Wahlgang vorn.

In Zschorlau konnte Amtsinhaber Wolfgang Leonhardt sein Amt mit 79% klar verteidigen.

Und auch in Zwönitz heißt der alte und neue Bürgermeister Wolfgang Triebert. Er gewann die Wahl mit 57,3 Prozent, er hatte zwei Gegenkandidaten.