Ausbildungsmesse als Chance für frühzeitige Berufsorientierung

Mit 104 Ausstellern setzt die Ausbildungsmesse in Annaberg-Buchholz am 12. September ein Zeichen zur Berufsorientierung für Jugendliche und ihre Eltern im Erzgebirgskreis. Zum 9. Mal an diesem Standort, bildet sie den diesjährigen Auftakt für dieses erfolgreiche Veranstaltungsformat. Gäste waren unter anderem: die heimischen Wahlkreisabgeordneten des Deutschen Bundestages, Günter Baumann und des Sächsischen Landtages, Ronny Wähner, der 2. Beigeordnete des Erzgebirgskreises, Andreas Stark wie der Wirtschaftsbürgermeister der Großen Kreisstadt Annaberg-Buchholz, Thomas Proksch.

Das Veranstaltungskonzept hat sich über die Jahre bewährt. Davon zeugt auch, dass die Kapazität der Silberlandhalle erneut bis auf den letzten Platz ausgereizt ist. Eine langfristige Berufsorientierung ist inzwischen das A und O, wenn es um den Grundstock für eine erfolgreiche berufliche Zukunft geht.

Die Unternehmer im Erzgebirge nutzen die Ausbildungsmesse, um auf ihre potentiellen Bewerber zuzugehen. Individuelle Gespräche am Messestand mit Personalverantwortlichen oder gegenwärtigen Auszubildenden, sind nicht selten der Auslöser für Ferienarbeit, Praktikum oder eine spätere Bewerbung im Unternehmen. Die Fragen der jungen Leute beziehen sich meistens auf konkrete Ausbildungsinhalte und darauf, welche Karrieremöglichkeiten es im Unternehmen gibt.

So unterschiedlich auch die Zusammensetzung der ausstellenden Unternehmen auf den Messen ist, steht über allem das Motto: „Deine Zukunft im Erzgebirge“ – ganz gleich ob es um die duale Ausbildung oder das praxisnahe Studium in der Erzgebirgsregion geht.

Veranstalter der Ausbildungsmesse Erzgebirge in Annaberg-Buchholz ist die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer Chemnitz/ Region Erzgebirge und dem Erzgebirgskreis. Große Unterstützung erfährt das Team alljährlich von der Großen Kreisstadt Annaberg-Buchholz.