Borreliose nimmt im Erzgebirgskreis zu

Schwarzenberg. Die durch Zecken übertragene Krankheit Borreliose breitet sich im Erzgebirge weiter aus. „Das Erzgebirge steht hier vor einer Herausforderung“, so der sozialpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Alexander Krauß. Die gemeldeten Fälle hätten sich in den vergangenen drei Jahren von 56 Erkrankungen auf 152 fast verdreifacht.

Laut Robert Koch-Institut ist Borreliose die häufigste durch Zecken übertragene Infektionskrankheit in Europa. Gegen Borreliose gibt bisher keine Impfung. Die wirksamsten Schutzmöglichkeiten sind das Vermeiden von Zeckenstichen und das frühzeitige Entfernen von bereits festgesogenen Zecken. Da die Bakterien erst einige Stunden nach dem Stich übertragen werden, bietet das rasche Entfernen zumindest einen gewissen Schutz.