Erzgebirge mit geringster Arbeitslosenquote

Schwarzenberg. Mit einer Quote von 6,3 Prozent hatte der Erzgebirgskreis im vergangenen Jahr die geringste Arbeitslosenquote im gesamten Freistaat Sachsen. „Mittlerweile stehen wir besser da als Bremen, Hamburg, das Saarland und Nordrhein-Westfalen“, sagte CDU-Landtagsabgeordneter Alexander Krauß, der auch arbeitsmarktpolitischer Sprecher seiner Fraktion ist. Er rechne mit einem weiteren Rückgang in diesem Jahr. „Die gute wirtschaftliche Entwicklung und auch die Demographie werden dazu führen, dass die Zahl der Arbeitslosen weiter sinkt“, erklärte der CDU-Politiker. Innerhalb weniger Jahre habe sich der Arbeitsmarkt vollkommen gedreht. Früher sei eine solch geringe Arbeitslosenquote unvorstellbar gewesen. „Junge Menschen haben mittlerweile beste Chancen, im Erzgebirge einen Ausbildungsplatz und Arbeit zu finden“, so Krauß. Die Löhne und Gehälter dürften sich in diesem Jahr ebenfalls nach oben bewegen. „Wer gutes Personal finden möchte, kann nicht mehr nur Mindestlohn zahlen“, sagte der 41Jährige.