Weniger Insolvenzen im Erzgebirgskreis

Schwarzenberg. Die Zahl der Privatinsolvenzen im Erzgebirgskreis ist weiter gesunken. Während es im Jahr 2015 noch 392 Insolvenzverfahren im Landkreis gab, sank die Zahl laut Statistischem Landesamt im vergangenen Jahr auf 347. 2014 hatte es noch 440 Verfahren gegeben. „Es ist erfreulich, dass immer weniger Menschen einen Offenbarungseid leisten müssen“, sagte CDU-Landtagsabgeordneter Alexander Krauß. Wem die Schulden über den Kopf wüchsen, der sollte sich bei den Wohlfahrtsverbänden im Erzgebirge rechtzeitig Hilfe holen. Der Freistaat finanziere diese Stellen. „Im Gegensatz zu manch unseriösen und teuren Beratungsangeboten im Internet bieten die hiesigen Wohlfahrtsverbände professionelle Unterstützung an“, so Krauß. Im Erzgebirgskreis unterhalten Caritas, Diakonie und Arbeiterwohlfahrt Beratungsstellen.