CDU Kreisverband Erzgebirge http://cdu-erzgebirge.de Ihre Union im Erzgebirge Fri, 13 Jan 2017 14:50:42 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.7.1 Keine Entwarnung für Milchbauern http://cdu-erzgebirge.de/2017-01/keine-entwarnung-fuer-milchbauern/ Fri, 13 Jan 2017 14:50:42 +0000 http://cdu-erzgebirge.de/?p=2776 Elterlein. Europaabgeordneter Peter Jahr (CDA) hat sich für eine verlässliche Finanzierung der EU-Agrarbeihilfen über das Jahr 2020 hinaus ausgesprochen. Die Landwirte bräuchten Planungssicherheit, sagte Jahr am Freitag in Elterlein. CDU-Landtagsabgeordneter Alexander Krauß hatte ihn zum Landwirtefrühstück eingeladen.

Der Milchpreis müsse stabil gehalten werden, forderte Jahr mit Blick auf die Milchkrise im vergangenen Jahr. Die Politik könne helfen, wenn Mindestanforderungen an die Vertragsgestaltung gestellt würden. Die derzeitige Situation sei für die Bauern unbefriedigend: „Die Milch ist längst getrunken und verdaut, der Erzeuger hat aber noch lange kein Geld gesehen“, sagte der EU-Parlamentarier mit Blick auf die langen Zahlungsfristen.

CDU-Landtagsabgeordneter Alexander Krauß erklärte, dass trotz des gestiegenen Milchpreises keine Entwarnung gegeben werden könne. Viele Milchbauern hätten ihre Verluste aus dem vergangenen Jahr noch nicht ausgleichen können. Noch im Juni des vergangenen Jahres habe der Preis bei 20 Cent je Liter gelegen. Eine kostendeckende Produktion sei damit nicht möglich gewesen. Derzeit liegt der Milchpreis bei rund 30 Cent.

]]>
Ehrgeiziges Projekt: Sanierung Lotterhof Geyer http://cdu-erzgebirge.de/2017-01/ehrgeiziges-projekt-sanierung-lotterhof-geyer/ Fri, 13 Jan 2017 14:16:22 +0000 http://cdu-erzgebirge.de/?p=2768 Am 11. Januar besuchte der heimische Wahlkreisabgeordnete des Sächsischen Landtages, Ronny Wähner, den Lotterhof in Geyer.

Das Haus ist ein einzigartiges Zeugnis der Renaissancearchitektur im Erzgebirge. Das 1566 von Hieronymus Lotter (1497 – 1580) als Zweitwohnsitz errichtete Herrenhaus, steht seit 1936 unter Denkmalschutz. Bis 1990 wurde der Bau auf unterschiedliche Weise genutzt. Seit 2003 engagiert sich der Förderverein Kulturmeile verstärkt für das architektonisch und historisch bedeutsame Gebäude.

Im Jahr 2008 erarbeitete der Verein eine Sanierungs- und Nutzungskonzeption, die eine Mischnutzung des Gebäudes vorsieht. Durch das Engagement der Vereinsmitglieder, Spenden und Fördergeldern, konnten in den vergangenen Jahren wichtige Notsicherungsmaßnahmen an dem stark baufälligen Gebäude unternommen werden. Der finanzielle Gesamtaufwand für die Rekonstruktion beläuft sich auf etwa zwei Millionen Euro. Einen bedeuteten Erfolg stellte die Sanierung des Gewölbekellers dar, der seit 2010 für Veranstaltungen genutzt und angemietet werden kann.

Erst kürzlich wurden die Grundmauern gegen eindringende Feuchtigkeit saniert. Momentan ist das Gebäude eingerüstet, sobald es die Witterung zulässt, soll der Außenputz aufgetragen und das Haus einen neuen Anstrich erhalten.

Eine Herausforderung wird die geplante Erneuerung der Elektrik, des Wassers und Abwassers und der Heizung im Gebäude sein.

11012016_Lotterhof

]]>
Treffen mit Wasserkraftanlagenbetreibern http://cdu-erzgebirge.de/2017-01/treffen-mit-wasserkraftanlagenbetreibern/ Fri, 13 Jan 2017 14:12:14 +0000 http://cdu-erzgebirge.de/?p=2765 Am 11. Januar besuchte Ronny Wähner die Wasserkraftanlage der ehemaligen Papierfabrik Antonsthal. Die beiden Betreiber, Eckehard Paß und Steffen Mothes, hatten die Anlage 1992 erworben, sie war damals stillgelegt. Mit viel Aufwand und Engagement wurde sie wieder in Gang gesetzt.

Sie lief dann bis 2013. Ein in den 90er Jahren gebautes Behelfswehr hielt dem damaligen Hochwasser nicht mehr stand. Die Wasserkraftanlage durfte auf Anweisung der Behörden nicht mehr betrieben werden. Seit dem sind Eckehard Paß und Steffen Mothes bemühte, eine Einigung mit unterschiedlichen Behörden zu erzielen, um die Anlage wieder in Betrieb nehmen zu können, was bisher nicht gelang.

11012017_WK_Antonsthal

]]>
Erzgebirge mit geringster Arbeitslosenquote http://cdu-erzgebirge.de/2017-01/erzgebirge-mit-geringster-arbeitslosenquote/ Tue, 03 Jan 2017 14:48:27 +0000 http://cdu-erzgebirge.de/?p=2763 Schwarzenberg. Mit einer Quote von 6,3 Prozent hatte der Erzgebirgskreis im vergangenen Jahr die geringste Arbeitslosenquote im gesamten Freistaat Sachsen. „Mittlerweile stehen wir besser da als Bremen, Hamburg, das Saarland und Nordrhein-Westfalen“, sagte CDU-Landtagsabgeordneter Alexander Krauß, der auch arbeitsmarktpolitischer Sprecher seiner Fraktion ist. Er rechne mit einem weiteren Rückgang in diesem Jahr. „Die gute wirtschaftliche Entwicklung und auch die Demographie werden dazu führen, dass die Zahl der Arbeitslosen weiter sinkt“, erklärte der CDU-Politiker. Innerhalb weniger Jahre habe sich der Arbeitsmarkt vollkommen gedreht. Früher sei eine solch geringe Arbeitslosenquote unvorstellbar gewesen. „Junge Menschen haben mittlerweile beste Chancen, im Erzgebirge einen Ausbildungsplatz und Arbeit zu finden“, so Krauß. Die Löhne und Gehälter dürften sich in diesem Jahr ebenfalls nach oben bewegen. „Wer gutes Personal finden möchte, kann nicht mehr nur Mindestlohn zahlen“, sagte der 41Jährige.

]]>
99 Hotspots im Erzgebirgskreis http://cdu-erzgebirge.de/2017-01/99-hotspots-im-erzgebirgskreis/ Tue, 03 Jan 2017 12:45:50 +0000 http://cdu-erzgebirge.de/?p=2761 Schwarzenberg. Der Freistaat Sachsen fördert im Erzgebirgskreis 99 so genannte Hot Spots – also Orte, an denen drahtlos auf das Internet zugegriffen werden kann. „Gerade auch für die Förderung des Tourismus‘ im Erzgebirgskreis ist dies ein richtiger Ansatz“, sagte CDU-Landtagsabgeordneter Alexander Krauß. Der freie Internetzugang werde von Gästen einfach erwartet. 86.000 Euro steuere das Land im Rahmen des Projekts „Easy-WLAN-Erzgebirge“ bei und trage damit 80 Prozent der Kosten, so Krauß. In der Stadt Lößnitz werde es zum Beispiel sechs Hot Spots geben, in Lauter-Bernsbach fünf.

]]>
Gesegnetes Weihnachtsfest http://cdu-erzgebirge.de/2016-12/gesegnetes-weihnachtsfest/ Fri, 23 Dec 2016 10:08:26 +0000 http://cdu-erzgebirge.de/?p=1312 ‘Euch ist heute der Heiland geboren.’ Foto:sxc.hu

‘Euch ist heute der Heiland geboren.’ Foto:sxc.hu

Allen Mitgliedern und Freunden des CDU-Kreisverbandes Erzgebirge ein gesegnetes Weihnachtsfest!

]]>
2,5 Millionen Euro für neue Notfallaufnahme in Annaberg http://cdu-erzgebirge.de/2016-12/25-millionen-euro-fuer-neue-notfallaufnahme-in-annaberg/ Fri, 23 Dec 2016 10:03:51 +0000 http://cdu-erzgebirge.de/?p=2756 Das Erzgebirgsklinikum Annaberg (EKA) erhält eine neue Notfallaufnahme. Für den Umbau und die Erweiterung der Notfallaufnahme überreichte Gesundheitsministerin Barbara Klepsch am 21.12., im Beisein des heimischen Wahlkreisabgeordneten des Sächsischen Landtages und Aufsichtsrat im EKA, Ronny Wähner, einen Fördermittelbescheid in Höhe von 2.591.600,00 Euro.

“Die Notfallaufnahme hat eine immense Bedeutung für ein Krankenhaus, sie ist die Visitenkarte der Einrichtung”, sagte Ministerin Klepsch bei der Bescheidübergabe. “Mit dem Umbau werden alle Voraussetzungen für eine Behandlung nach dem neuesten medizinischen Standard geschaffen.” Im Zuge des Umbaus wird die Liegendanfahrt verlegt und die medizinische Nutzungsstruktur neu aufgebaut.

Das Erzgebirgsklinikum Annaberg ist ein Krankenhaus der Regelversorgung mit 375 Betten in den Fachgebieten Innere Medizin, Chirurgie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Kinder- und Jugendmedizin und Psychiatrie und Psychotherapie. Es ist einer der größten Arbeitgeber der Region.

Seit 1991 erhielt das EKA rund 21,5 Millionen Euro Pauschalfördermittel und 90,7 Millionen Euro Einzelfördermittel.

21122016_Fördermittel_EKA

]]>
Abschlussbergparade in Annaberg-Buchholz http://cdu-erzgebirge.de/2016-12/abschlussbergparade-in-annaberg-buchholz/ Tue, 20 Dec 2016 06:57:33 +0000 http://cdu-erzgebirge.de/?p=2752 Den Höhepunkt im “Bergjahr” bildet traditionell die Abschlussbergparade des sächsischen Landesverbandes am vierten Adventssonntag in Annaberg-Buchholz. In diesem Jahr fand sie am 18. Dezember statt. Mit über 1.000 Teilnehmern, war sie die größte Bergparade im Advent. Neben zahlreichen sächsischen Bergmannsvereinen, beteiligen sich Vereine aus vielen anderen Bergbauregionen, z. B. aus dem Saarland, aus Hessen, Thüringen, Sachsen-Anhalt sowie aus der Tschechischen Republik. Den glanzvollen Schlusspunkt setzte dabei das große Bergkonzert an der Sankt Annenkirche. Es wurde von über 250 Bergmusikern musikalisch ausgestaltet. Unter den Gästen der Bergparade waren unter anderem: Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich, Wirtschaftsminister Martin Dulig, Finanzminister Prof. Dr. Georg Unland, Sozialministerin Barbara Klepsch, Landrat Frank Vogel sowie der heimische Wahlkreisabgeordnete des Sächsischen Landtages, Ronny Wähner.

Angeführt von Mitgliedern des Bundes- und Landesvorstandes der deutschen Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine, der sächsischen Landesstandarte, der gastgebenden Bergknapp- und Brüderschaft “Glück auf” Frohnau/Annaberg-Buchholz e.V. sowie dem Bergmusikkorps “Frisch Glück” Annaberg-Buchholz e.V., zog die Bergparade vom Busbahnhof über die Wolkensteiner Straße, dem Annaberger Markt zum Eduard-von-Winterstein-Theater. Danach gingt es zurück zum Markt und zur Annenkirche. Zehntausende Gäste verfolgten die Parade vor Ort in der Annaberger Innenstadt. Wie in alter Zeit, präsentierten sich die bergmännischen Traditionsvereine in standesgemäßer Ordnung.

18122016_Bergparade_ANA

]]>
Besuch der Eliteschule des Wintersports in Oberwiesenthal http://cdu-erzgebirge.de/2016-12/besuch-der-eliteschule-des-wintersports-in-oberwiesenthal/ Thu, 15 Dec 2016 09:37:44 +0000 http://cdu-erzgebirge.de/?p=2746 Am 8. Dezember besuchte der Sportpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Sächsischen Landtag, Wolf-Dietrich Rost, im Rahmen seiner “Sportschultour”, die Eliteschule des Wintersports in Oberwiesenthal. Begleitet wurde er bei diesem Termin vom heimischen Wahlkreisabgeordneten des Sächsischen Landtages, Ronny Wähner.

Bei einer Gesprächsrunde mit den Verantwortlichen der Außenstelle des St. Annen-Gymnasiums und der Oberschule Jöhstadt, kamen aktuelle schulpolitische Herausforderungen zur Sprache. Dabei spielte das Thema Lehrermangel eine zentrale Rolle.

Im Anschluss führte Ute Ebell, Leiterin der Außenstelle, durch die Einrichtung. Wolf-Dietrich Rost zeigte sich beeindruckend vor Ort zu sehen, was der Standort in Sachsen für eine wichtige Arbeit im Bereich des Wintersports leistet.

8122016_Othal_Schule

]]>
Firmenbesuch bei MKT in Cranzahl http://cdu-erzgebirge.de/2016-11/firmenbesuch-bei-mkt-in-cranzahl/ Thu, 17 Nov 2016 07:11:43 +0000 http://cdu-erzgebirge.de/?p=2720 Am 15. November besuchte der heimische Wahlkreisabgeordnete des Sächsischen Landtages, Ronny Wähner, die MKT, Metall und Kunststoffverarbeitung GmbH in Sehma.

Das Unternehmen hat sich seit 1999 als zuverlässiger Partner der Industrie einen Namen gemacht.

MKT arbeitet mit 17 CNC-Fräsmaschinen (darunter fünf 5-Achs-Bearbeitungszentren) und 16 CNC-Drehmaschinen. Im Fertigungsprozess kommen aber auch konventionelle Dreh- und Fräsmaschinen, Sägen, NC-Bohrmaschinen, Schleif- und Gleitschleifmaschinen zum Einsatz.

Verarbeitet werden in Sehma duroplastische Schichtpressstoffe, thermoplastische Kunststoffe und teilweise auch Eisen- und Nichteisenmetalle.

Dabei können Drehteile bis zu einem Durchmesser von 800 mm und Frästeile bis zu einer Länge von 6500 mm hergestellt werden. Die Produkte werden im Maschinen- und Anlagenbau, in der Elektroindustrie, für Anwendungen der erneuerbaren Energien sowie im Fahrzeugbau verwendet.

Ein Großprojekt ist derzeit der Anbau einer weiteren Fertigungshalle, das Unternehmen ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen und braucht mehr Platz.

“Die heimische Wirtschaft hat sich in den letzten Jahren gut aufstellen können. Die Produkte erzgebirgischer Unternehmen sind gefragt, MKT ist dafür wieder ein gutes Beispiel. Ich bin froh, solche Unternehmen in meinem Wahlkreis zu haben, die nicht nur den Menschen vor Ort Arbeit geben, sondern selber hier im Erzgebirge tief verwurzelt sind”, so Ronny Wähner.

15112016_MKT

]]>
Modeneser-Schau und Tag der offenen Stalltür in Königswalde http://cdu-erzgebirge.de/2016-11/modeneser-schau-und-tag-der-offenen-stalltuer-in-koenigswalde/ Mon, 14 Nov 2016 09:51:00 +0000 http://cdu-erzgebirge.de/?p=2714 Tag der offenen Stalltür bei der Agrargenossenschaft e.G. Königswalde. Foto: Chris Bergau

Tag der offenen Stalltür bei der Agrargenossenschaft e.G. Königswalde. Foto: Chris Bergau

Die 26. Sachsenschau der Deutschen Modeneser (Tauben) fand in diesem Jahr am 12. und 13. November in Königswalde statt. Rund 80 Aussteller aus der Umgebung, aber auch aus dem gesamten Freistaat, präsentierten ihre Tiere. Die Besucher konnten Tauben in fast allen Farbschlägen bestaunen. Schirmherr der Veranstaltung war der heimischen Wahlkreisabgeordnete und ehrenamtliche Bürgermeister der Gemeinde Königswalde, Ronny Wähner, der die Modeneser-Schau am 12. November mit einem kurzen Grußwort eröffnete. Veranstalter war der Königswalder Rassegeflügelverein “Einigkeit”.

Ebenfalls am 12. November hatte die Agrargenossenschaft e.G. Königswalde zu einem Tag der offenen Stalltür eingeladen. Im Stundentakt fanden Führungen durch die Anlagen statt. In diesem Jahr wurde mit Fördermitteln des Freistaates Sachsen unter anderem ein Jungrindstall zum Reproduktionsstall umgebaut. Ronny Wähner konnte sich bei der Besichtigung der Anlage und beim Gespräch mit Vorstandsvorsitzender Silvio May von den guten Haltebedingungen der Tiere überzeugen.

]]>
Staatsministerin Barbara Klepsch übergibt Förderbescheide aus 800-Millionen-Programm http://cdu-erzgebirge.de/2016-11/staatsministerin-barbara-klepsch-uebergibt-foerderbescheide-aus-800-millionen-programm/ Thu, 10 Nov 2016 10:11:53 +0000 http://cdu-erzgebirge.de/?p=2709 Staatsministerin Barbara Klepsch übergab am 4. November in der Gemeinde Sehmatal Fördermittelbescheide für energetische Sanierungen an Bürgermeister Andreas Schmiedel. Auch der heimische Wahlkreisabgeordnete des Sächsischen Landtages, Ronny Wähner, war bei der Fördermittelübergabe zugegen.

Die Oberschule Sehmatal erhält 52.500 Euro für die energetische Sanierung der Heizungsanlage, mit 71.525 Euro wird die energetische Sanierung der Heizungsanlage des Turnerheims im Ortsteil Cranzahl gefördert, wo sich unter anderem das Familien- und Seniorenzentrum befindet. Und auch die energetische Sanierung der Heizungsanlage und Lüftung der Turnhalle Sehma wird mit 60.000 Euro unterstützt.

“Mit den Mitteln werden wirkliche Brücken in die Zukunft geschlagen. Die Mittel für die energetische Sanierung sind hier gut und nachhaltig angelegt. Es profitieren zum einen Kinder und Jugendliche von einer dann besseren Ausstattung der Schule. Aber ich freue mich auch, dass Orte, wo sich sportlich und ehrenamtlich Engagierte in der Gemeinde Sehmatal treffen, mit dem Programm ertüchtigt werden”, so Barbara Klepsch.

“Brücken in die Zukunft” ist das größte Investitionsprogramm in die kommunale Infrastruktur seit 1990. Es ist mit insgesamt 800 Millionen Euro ausgestattet. Etwa 156 Millionen Euro davon stammen aus Mitteln des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes des Bundes. Ergänzend werden Landesmittel eingesetzt. Bei einem Fördersatz von 75 Prozent werden insgesamt Investitionen von mehr als einer Milliarde Euro ermöglicht.

Das Programm wurde vom Sächsischen Landtag im Dezember 2015 aufgelegt und dient der weiteren Verbesserung der Infrastruktur in den sächsischen Städten, Gemeinden und Landkreisen. Die sächsischen Landkreise mit ihren Gemeinden sowie die kreisfreien Städte hatten im Vorfeld des Förderverfahrens Pläne erstellt, welche Projekte sie aus ihren Budgets finanzieren wollen.

]]>
Erzgebirgsbahn erhält Anerkennung des Bundespräsidenten http://cdu-erzgebirge.de/2016-11/erzgebirgsbahn-erhaelt-anerkennung-des-bundespraesidenten/ Thu, 10 Nov 2016 10:10:16 +0000 http://cdu-erzgebirge.de/?p=2706 Umweltstaatssekretär Herbert Wolff hat der Deutschen Bahn (DB) zum erfolgreichen Abschneiden im Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ gratuliert. Die DB RegioNetz Verkehrs GmbH und ihre Projektpartner, zu denen die TU Chemnitz, die TU Dresden und das Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme in Dresden (IVI) gehören, haben mit dem „EcoTrain“ einen besonders energieeffizienten Hybridantrieb für Schienenfahrzeuge entwickelt. Die DB-Erzgebirgsbahn erhielt für dieses in der Region entwickelte Antriebs- und Energiemanagement und für die gute Vernetzung mit lokalen Partnern aus der sächsischen Wirtschaft und Wissenschaft am 2. November 2016 in Annaberg-Buchholz die von Bundespräsident Joachim Gauck unterzeichnete Urkunde.

Unter den Gästen der Veranstaltung war auch der heimische Wahlkreisabgeordnete des Sächsischen Landtages Ronny Wähner (CDU).

„Ich bin begeistert von der Innovationsfähigkeit des Unternehmens. Das Projekt ‘EcoTrain’ ist ein Novum für die Region,. hier im Erzgebirge wird Zukunftstechnologie entwickelt. Das wirtschaftliche Potenzial dieses Triebwagens ist ein wichtiger Impuls für das gesamte Erzgebirge“, so Ronny Wähner.

Ronny Wähner hatte bereits am 22. Februar dieses Jahres den Werkstattstandort der Erzgebirgsbahn in Chemnitz besucht. Werkstattleiter Mike Juntke hatte ihm damals das Projekt vorgestellt und einen ersten Einblick in die Umbauarbeiten eines Triebwagens gegeben.

„Es freut mich sehr, dass ein Innovationsprojekt aus Sachsen insbesondere für seine Umweltschutzleistungen bundesweit Anerkennung findet. ‚EcoTrain‘ macht die Zusammenhänge zwischen Klima- und Ressourcenschutz auf der einen sowie technologischen Forschungsleistungen auf der anderen Seite ganz praktisch sichtbar“, so Staatssekretär Herbert Wolff.

Hintergrund:

Der „EcoTrain“ ist ein dieselelektrischer Hybridtriebwagen mit Energiespeicher, der zur Serienreife entwickelt wurde. Die einzigartige modulare Antriebs- und Speichertechnologie, die in dem umgebauten Triebwagen der Baureihe VT642 zum Einsatz kommt, macht es möglich, das Fahrzeug auf unterschiedliche Streckenanforderungen, wie zum Beispiel in Gebirgsregionen, anzupassen.

Durch das intelligente Energiemanagementsystem des „EcoTrain“, das sämtliche Nebenverbraucher mit dem Hybridantrieb verbindet und auf Fahrplanabweichungen sowie Streckentopografie vorausschauend reagiert, wird eine deutliche Effizienzsteigerung und ein emissionsreduzierter Betrieb ermöglicht. Die Energieeffizienz wird zusätzlich durch den Einsatz einer umweltfreundlichen Klimaanlage mit Wärmepumpe verbessert. Diese technischen Errungenschaften reduzieren den CO2-Ausstoß des „EcoTrain“ im Vergleich zum bisher eingesetzten Triebwagen erheblich.

Aufgrund des integrierten Energiespeichers ist ein rein elektrisches Fahren in sensiblen Bereichen möglich. Damit kann die Geräusch- und Schadstoffbelastung beispielsweise in bewohnten Gebieten erheblich reduziert werden. Haltepunkte an Bahnhöfen können ebenfalls rein elektrisch befahren werden, so dass dort die Geräusch- und Abgasbelastung sinkt. In einem weiteren Projektschritt wird der „EcoTrain“ mit einem Stromabnehmer ausgerüstet, um auch vorhandene Oberleitungsinfrastruktur nutzen und damit noch umweltfreundlicher fahren zu können.

Im kommenden Jahr wird die Zulassung für den „EcoTrain“ beantragt, sodass ab dem Jahr 2018 eine erste Kleinserie von weiteren zwölf Fahrzeugen bei der DB Erzgebirgsbahn umgerüstet wird.

]]>
CDU-Kreisvorstand gewählt – Mitglieder geehrt http://cdu-erzgebirge.de/2016-11/cdu-kreisvorstand-gewaehlt-mitglieder-geehrt/ Tue, 01 Nov 2016 07:55:03 +0000 http://cdu-erzgebirge.de/?p=2700 Am 28. Oktober wurde beim CDU-Kreisparteitag in Raschau-Markersbach der CDU-Kreisvorstand neu gewählt. Alter und neuer CDU-Kreisvorsitzender im Erzgebirge ist Frank Vogel. Er wurde mit 94,4 Prozent der Stimmen in seinem Amt bestätigt.

Dem geschäftsführenden Kreisvorstand gehören weiterhin an: Carsten Michaelis, Tom Unger und Ronny Wähner, als Beisitzer, Klaus Schroth als Schatzmeister und Stephan Weinrich als Mitgliederbeauftragter.

Als Beisitzer wurden gewählt: Rico Anton, Hans Beck, Carsten Büttner, Ruben Gehart, Knut Hinkel, Heinz-Michael Kirsten, Barbara Klepsch, Albrecht Kohlsdorf, Sylvio Krause, Carmen Krüger, Dr. Steffen Laub, Dr. Ronald Neubert, Jane Polten, Stefanie Rehm, Constanze Ulbricht, Lilly Vicedom, Christian Voigt und Uta Windisch.

Rechnungsprüfer sind Jürgen Fischer und Ursula Staritz.

Weiterhin wurden bei einer zweiten Veranstaltung 24 Vertreter für die Aufstellung der CDU-Landesliste für die Bundestagswahl 2017 gewählt. Zudem wurden Mitglieder für ihre langjährige CDU-Mitgliedschaft geehrt.

]]>
Ronny Wähner zum Kommunaltag in Scheibenberg http://cdu-erzgebirge.de/2016-10/ronny-waehner-zum-kommunaltag-in-scheibenberg/ Wed, 19 Oct 2016 12:09:12 +0000 http://cdu-erzgebirge.de/?p=2688 Am 21. September besuchte der heimische Wahlkreisabgeordnete des Sächsischen Landtages Ronny Wähner die Bergstadt Scheibenberg.

Bei einem ausführlichen Arbeitsgespräch im Rathaus mit Scheibenbergs Bürgermeister, Michael Staib, ging es vor allem um kommunale Themen sowie um Fördermöglichkeiten durch den Freistaat Sachsen.

Anschließend informierte sich Ronny Wähner bei einem Rundgang durch die Stadt, vor allem über die Betreuungs- und Bildungseinrichtungen. Kindergarten, Grundschule, Oberschule, der Hort und die Turnhalle sind zentral gelegen und können auf kurzem Wege erreicht werden.

Eine Besonderheit bietet die Grundschule in Scheibenberg. Es ist die einzige Grundschule im Wahlkreis von Ronny Wähner, die jahrgangsübergreifenden Unterricht anbietet, dass heißt, die Klassen 1 und 2 lernen gemeinsam.

Rektorin Kerstin Hanke konnte über sehr gute Erfahrungen mit dieser Schulform berichten. Schon jetzt zu Beginn des neuen Schuljahres, kann man feststellen, dass das soziale Verhalten der Kinder untereinander sehr positiv ist. Im Gespräch mit Rektorin und Bürgermeister wurde auch die dringende Erforderlichkeit für den Bau einer Bildungs- und Begegnungsstätte und die damit verbundene Schaffung von Schul- und Horträumen sowie einer Turnhalle hervorgehoben.

]]>